22. April 2010, Winterberg

Reiserabatt in der Ferienwelt Winterberg für Flugverbot-Opfer

Klarer Panoramablick statt trüber Aussichten: In der Ferienwelt Winterberg pusten die Touristiker mit frischem Wind die dunklen Wolken am Ferienhimmel fort und retten so die schönsten Tage des Jahres vor der anhaltenden Aschewolke des isländischen Vulkans Eyjafjallajökull. Urlauber, die aufgrund des Flugverbots ihre Ferien nicht antreten können oder konnten, erhalten zehn Prozent Rabatt bei Buchung eines Winterberg-Urlaubs.

Wenn auch vereinzelt Flieger starten, viele Urlauber sitzen nach wie vorauf gepackten Koffern. Niemand weiß, wann der Flugverkehr wieder regulär aufgenommen werden kann und ob es in den nächsten Wochen nicht doch noch Ausfälle gibt. Während die Fluggäste somit unter den Folgen der Aschewolke leiden, können Winterberg-Touristen die Beine längst im Liegestuhl auf der Sonnenterrasse ausstrecken und die kostbarste Zeit des Jahres genießen. Opfer des Flugverbotes können jetzt blitzschnell umdisponieren.

Asche spielt in diesem Fall auch eine Rolle – allerdings die im Portemonnaie. Denn wer jetzt unter www.winterberg.de abschließt, spart satte zehn Prozent. Kurz Entschlossene sollten sich die Sinne nicht vernebeln lassen und online buchen. Gegen Vorlage der Buchungsbestätigung der Ferienwelt Winterberg sowie der der ausgefallenen Flugverbindung erstattet die Tourist-Information Winterberg den Bonus nachträglich. Buchungszeitraum ist beliebig. Saubere Luft und gesundes Heilklima gibt es gratis obendrauf.

Statt 8000 Flugkilometer genügen auch 841 Höhenmeter über den Meeresspiegel für den perfekten Urlaub. So hoch nämlich ist NRWs zweithöchster Berg, der Kahle Asten. An seinem Fuße liegt ein Sport-, Wander- und Shoppingparadies mit internationalem Flair. (TI Winterberg)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: