27. April 2010, Trinidad & Tobago

Bucht von Bloody Bay mit neuer Strandanlage

Am 28. April 2010 weihen Repräsentanten des Ministeriums für Tourismus und Transport sowie des Tobago House of Assembly (THA) die neue Strandanlage von Bloody Bay im Nordwesten Tobagos ein. Der Komplex besteht aus drei Hauptgebäuden und gliedert sich der vorhandenen Strandpromenade an. Die geschützte Bucht Bloody Bay ist beliebt bei den örtlichen Fischern, weswegen in Sichtweite des Ufers meist Fischerboote ankern.

Ihr Name gründet sich auf einer Legende aus dem Jahr 1666, der zufolge Tobago Schauplatz einer großen Seeschlacht war. In der Bucht lieferte sich der britische Admiral Sir John Harman mit französischen und holländischen Flotten ein blutiges Gefecht, bei welchem sich das Meer im Sonnenuntergang rot verfärbte. Heute hat Bloody Bay diese Legende längst hinter sich gelassen und ist einer der schönsten Strände der Insel mit goldfarbenem Sand und kristallblauem Wasser.

Neben dem neu erbauten Verwaltungsgebäude inklusive Umkleidungs- und Schließfachräumen, gibt es einen Anbau nur für Rettungsschwimmer. Ein weiteres Gebäude mit Restaurant, Bar und zwei Handarbeitsläden bietet Strandbesuchern zusätzliche Abwechslung. Im neuen Wachturm können diensthabende Rettungsschwimmer die gesamte Bucht überblicken und so die Sicherheit aller Strandbesucher gewährleisten. Beim Bau der Anlage hat das Ministerium für Tourismus und Transport umweltfreundliche Richtlinien eingehalten und zum Schutz der Bucht ein Abfall- und Abwasseraufbereitungssystem errichten lassen.

Mit der neuen Strandanlage von Bloody Bay hat die Gegend zusätzlich zum Main Ridge Forest Reserve, eine weitere Attraktion gewonnen. Das Naturschutzgebiet ist das Älteste der westlichen Hemisphäre und wurde von den World Travel Awards zur „weltbesten Öko-Tourismus Destination“ ausgezeichnet. Ein weiteres Highlight ist das „Blue Food Festival“, das jedes Jahr im Oktober hunderte von Besucher anzieht. Im Mittelpunkt dieser kulinarischen Veranstaltung steht dabei die „Dasheen“ Pflanze, die sowohl Zutat aller Gerichte, als auch Namensgeber des Events ist. (Trinidad & Tobago Tourist Office)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: