29. April 2010, ADAC

Sportschiffer müssen Internationalen Bootsschein an Bord stets mitführen

Zum Saisonbeginn sollten Bootsbesitzer kontrollieren, ob sie alle wichtigen Dokumente griffbereit an Bord haben, so der Rat des ADAC. Dazu gehört vor allem auch der Internationale Bootsschein (IBS). Er ist Registrier- sowie Eigentumsnachweis und – solange sich keine Schiffsdaten ändern – national unbefristet gültig. International muss das Schiffsdokument alle zwei Jahre erneuert werden.

Im Ausland erleichtert der IBS die Verwaltungsabwicklung in den Häfen, bei den Behörden sowie bei Kontrollen der Aufsichtsorgane. Bei Diebstahl von Booten liefern die im IBS und in der ADAC Bootsliste eingetragenen Daten wichtige Hinweise für die Fahndung.

Auch beim ADAC ist der IBS erhältlich. Die Ausstellung kostet für Nicht-Mitglieder 25 Euro, für ADAC-Mitglieder 20 Euro. Club-Mitglieder mit einem vom ADAC ausgestellten IBS erhalten zudem in über 60 Stützpunkten Sonderkonditionen bei Tages- und Dauerliegeplätzen. Außerdem gibt ihnen der Pannenhilfeservice SeaHelp, der nahezu die gesamte Adria als Einsatzbereich abdeckt, zehn Prozent Rabatt auf die Jahresmitgliedschaft. (ADAC)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: