3. Mai 2010, Nordrhein-Westfalen

Kulturausflüge für Familien in NRW

Düsseldorf (nrw-tn). Für Kinder und ihre Eltern enden Kulturausflüge oft mit strapazierten Nerven. Dabei werden in Nordrhein-Westfalen längst beachtenswerte Veranstaltungen angeboten, die eigens für Kinder konzipiert sind und sich den Anforderungen des jungen Publikums stellen. Neues entdecken, den Spieltrieb ausleben oder einfach mal kreativ etwas Ungewöhnliches gestalten: Der Nachwuchs hat Lust auf vieles. Und wenn dann auch die Eltern Spaß haben, sind die Kinder- und Familienangebote richtig gut.

Im familienfreundlichen Düsseldorfer Südpark wird jedes Jahr ein Großprojekt auf die Beine gestellt: das „Düsseldörfchen“. Vom 19. Juli bis 6. August 2010 planen, bauen und unterhalten die Kleinen im Südpark eine Stadt der Kinder (www.akki-ev.de). Anspruchsvolle Jugendtheaterstücke werden im Jungen Schauspielhaus (www.volldastheater.de), Tanzprojekte für Kinder im Jungen Tanzhaus (www.tanzhaus-nrw.de) verwirklicht. Besonders spannend sind für den Nachwuchs Blicke in längst vergangene Zeiten. Das Neanderthal Museum bietet eigene Führungen für Kinder an und veranstaltet Familiensonntage (www.neanderthal.de). Nicht nur bei schlechtem Wetter bietet sich ein Besuch im „Puppentheater Helmholtzstraße“ an (www.puppentheater.de).

Drei Aachener Museen richten abwechselnd Familiensonntage ein. Im Ludwig Forum für Internationale Kunst, dem Suermondt-Ludwig-Museum und dem Couven-Museum können Eltern und Kinder unter fachkundiger Anleitung und mit vielfältigen Materialien selbst versuchen, Kunst zu erschaffen, die Vorbilder sehen die Besucher auf speziellen Familienführungen (www.aachen-museen.de). Jenseits dessen organisiert das Ludwig Forum für Familien interessante Führungen zu den Gesichtern in seinen Kunstwerken.
Und sogar ein Großeltern-Enkel-Programm bietet das Haus an (www.ludwigforum.de). Das Druckerei Museum Weiss in Monschau führt Kindern die Buchherstellung vor und lässt sie eine spannende Aufgabe lösen: Wie man eine Zeitungsente zum Leben erweckt (www.druckereimuseum-weiss.de, www.eifel.info).

Die Kulturhauptstadt Europas 2010, das Ruhrgebiet, bietet auch Kindern volles Programm, zum Beispiel: das Ballon-Projekt Schachtzeichen. Ende Mai werden gelbe Ballone über ehemaligen Schachtanlagen schweben. Auf einem Kindertreff am 27. Juni in Bönen können die Kleinen dieses einzigartige Spektakel mit Rahmenprogramm erleben (www.ruhr-tourismus.de, www.ruhr2010.de). Mitreißende Aktionen gibt es für Kinder und Jugendliche auch auf Ausflügen in Jugendherbergen. „Survival im Pott“, „Industrie-Sport“, und „Glück auf, Kulturhauptstadt 2010″ heißen die Kulturtripps ins Herz des Ruhrgebiets, die den Nachwuchs fordern und wirklich Spaß machen (www.djh-rheinland.de). Wer die Nase nur ungern aus den Asterix-Comics hebt, für den ist auch eine Reise auf der Römerroute und der Besuch des LWL-Römermuseums in Haltern am See interessant. Eine Reisepauschale für eine vierköpfige Familie umfasst zwei Nächte in der Ferienwohnung mit Eintritten ins Römermuseum mit Führung und in den Mit-Mach-Erlebnispark Ketteler Hof. Das Angebot, das auch mit dem köstlichen Druidenteller und dem Germanenschmaus lockt, ist ab 249 Euro zu buchen (www.ruhr-tourismus.de).

Keramik kennen die meisten Kinder nur von der Vase auf dem Schrank. Das Keramion in Frechen will das ändern. Das Keramikmuseum in der Architektur einer Töpferscheibe veranstaltet Führungen und Workshops für Kindergruppen, etwa zum Kindergeburtstag, mit Töpfern, Archäologenwerkstatt und Porzellanmalen (www.keramion.de). Ebenfalls in Frechen gibt es eine Indianer-Ausstellung zu sehen. Husky Linz hat eine der größten Privat-Sammlungen dieser Art in Europa aus Leidenschaft zusammengetragen, zum Beispiel mit Spielzeug, Planwagen und Waffen und zeigt sie nach Anmeldung (www.huskylinz.de). Dass Surrealismus für Kinder noch zu schwierig ist, widerlegt das Max-Ernst-Museum in Brühl. Nach einer Familienführung können Kinder und Eltern in der Werkstatt dem Künstler kreativ nachfolgen (www.maxernstmuseum.de).

Vorhang auf! heißt es für die junge Zielgruppe in Münster vom 3. bis 10.
November. Dann findet dort erstmals das internationale Theaterfestival „Halbstark“ statt (www.muenster.de). Noch mehr Action versprechen die „Geschichtsdetektive“, eine Tour für Sechs- bis Zehnjährige auf den Spuren der Warendorfer Geschichte, spannend aufbereitet mit Erlebnissen und Überraschungen (www.marketing-warendorf.de). Große Namen gibt es im Graphikmuseum Pablo Picasso zu sehen. Mit einem Koffer voller spannender Informationen geht es bei Kinderführungen und Kindergeburtstagen durch die Ausstellung (www.graphikmuseum-picasso-muenster.de). Für acht- bis zwölfjährige Pferdefans bietet sich auch ein Ausflug zum Westfälischen Pferdemuseum Münster an (www.hippomaxx-muenster.de).

Der Duisburger Kantpark füllt sich vom 19. bis 27. Juni mit Kindern. Das KinderKulturfestival steht diesmal unter dem Titel „Helden“ und bietet zahlreiche Veranstaltungen auf der Bühne, im Theaterzelt und in Workshops (www.kinderkulturfestival.de). Auch eine Pauschale lockt Familien nach Duisburg, sie umfasst die Übernachtung im Familienzimmer eines Vier-Sterne-Hotels mit Schwimmbad, die Eintritte für den Zoo Duisburg und das Lego Discovery Centre und kostet für vier Personen ab 192 Euro (www.duisburgnonstop.de).

In die Region Teutoburger Wald lädt das 5. OWL-Kindermusikfest am 30. Mai den Nachwuchs ein. Ab Mittag werden die Kinder auf Schloss Corvey in Höxter in die Welt der klassischen Musik eingeführt. Diesmal geht es in verwunschene Wälder, zu Elfen und Gnomen, kurz: in die Romantik (www.schloss-corvey.de). Die Stadtführungen durch Herford sind nicht nur für Kinder und Jugendliche, sondern auch von ihnen gemacht. 14 junge Stadtführer sind tief in die Stadtgeschichte eingetaucht und führen Gleichaltrige jetzt zum Beispiel zum Thema „3 Hexen über Herford“ durch die Stadt (www.pro-herford.de). Dort hat auch MARTa, das Museum für Architektur, Kunst und Design einiges für Kinder zu bieten. Neben Familienführungen sind das in den Sommerferien viertägige Kunst-Workshops für Kinder, jeden vierten Sonntag im Monat gibt es spezielle Aktionsführungen (www.marta-herford.de).

Im Sauerland ist der Besuch der Freilichtbühne Herdringen in der Sommersaison ein lohnendes Ausflugsziel für Familien. Hier steht ab Ende Juni „Michel aus Lönneberga“ auf dem Programm (www.
freilichtbuehne-herdringen.de). Die Drüggelter Kunst-Stückchen, das Festival am Möhnesee, hat am 23. Mai einen Kindertag. Hier stehen zum Beispiel die gefiederten „Chickenburgers“ vom Marionettentheater Firo auf der Bühne. Daneben können die Kleinen Musik, Theater und Kunst erleben und gleich mitmachen (www.drueggelter-kunst-stueckchen.de). Kleinkunstangebote auch für Kinder gibt es vom 17. bis 18. Juli beim Gauklerfestival 2010 in Attendorn zu bestaunen.

Der Aktionstag „kunstküche“ am 2. Mai widmet sich in Siegen ganz den kulinarischen Genüssen und ihrer Beziehung zur Kunst. Große und kleine Gäste können dort in vielen teilnehmenden Häusern zum Beispiel Kunst aus Süßigkeiten genießen, in der Hexenküche rühren und Kartoffelskulpturen schnitzen (www.siegen.de, www.kunstverein-siegen.de).

Am Niederrhein bringen die 14. Kevelaerer Puppenspiel-Tage die Kinder außer Rand und Band. Los geht es am 29. Mai mit der Aufführung von „Die kleine Hexe“, bevor am 30. Mai Käfer, Drachen, Grashüpfer und Co. durch die Innenstadt ziehen, tanzen und singen. Das „Familienfest der Hand- und Stab-Puppen“ begeistert mit zwei Dutzend Vorstellungen auf insgesamt vier Bühnen (www.kevelaer.de).

Sogar nach engen Altersstufen gestaffelt hat die Bundeskunsthalle in Bonn Programme für Kinder und Jugendliche aufgelegt. Passend zu den aktuellen Ausstellungen finden hier nicht nur kindgerechte Führungen, sondern auch passende Workshops statt. Zur prachtvollen Byzanz-Ausstellung werden zum Beispiel im Workshop „Es ist Gold, was glänzt“ mit Kindern und Jugendlichen Hinterglasbilder mit Goldfolie gefertigt, in anderen wird Kulturgeschichte spannend erzählt, Mosaike erforscht und Bilder entschlüsselt (www.bundeskunsthalle.de). „Ludwig will spielen!“ und „Was gibt es alles in Ludwigs Haus?“ heißen zwei der im Bonner Beethoven-Haus stattfindenden Kinderkulturprogramme. Hier werden Führungen sowie
Musizier- und Kunstnachmittage rund um den großen Komponisten angeboten (www.beethoven-haus-bonn.de). (NRW-Tournews)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: