3. Mai 2010, Hamburg

Traditionsunternehmen HHLA feiert 125-jähriges Bestehen

Seit mehr als 800 Jahren ist der Hamburger Hafen eine wichtige Drehscheibe der Weltwirtschaft. Mehr als ein Jahrhundert Hafengeschichte hat entscheidend ein Unternehmen mit geprägt, das jetzt 125-jähriges Bestehen feierte: die Hamburger Hafen und Logistik AG, kurz HHLA. Am 7. März 1885 wurde die HHLAVorgängerin Hamburger Freihafen-Lagerhaus-Gesellschaft (HFLG) für den Bau und Betrieb der Speicherstadt im neuen Freihafen gegründet. In nur wenigen Jahrzehnten entstand dort der damals größte und modernste Logistikkomplex der Welt. Bereits damals verfügte er über eine hydraulische zentrale Kraftversorgung der Winden und war zudem optimal in das Netz der Verkehrsträger Wasser, Schiene und Straße eingebunden.

Heute gestaltet die HHLA behutsam den Wandel der denkmalgeschützten Speicherstadt zu einem attraktiven Innenstadtquartier zwischen Kontorhausviertel und HafenCity. Die Terminals und Anlagen der HHLA gehören zu den modernsten der Welt und werden beständig den sich wandelnden logistischen und ökologischen Anforderungen angepasst.

Umweltschutz und Energiesparen auf See sind auch zentrale Themen des ersten „global maritime environmental congress“, der am 7./8. September in Hamburg parallel zur Schiffbaumesse SMM abgehalten wird. Nachhaltigkeit steht auch im Zentrum der Bestrebungen der Hamburg Port Authority, die durch Kooperationen die Bedeutung des Hamburger Hafens sichert. Jüngstes Beispiel für die erfolgreiche Zusammenarbeit der norddeutschen Häfen ist das „Hafenkonzept Unterelbe“, auf das sich die fünf Seehäfen an der Unterelbe – Cuxhaven, Stade, Hamburg, Glückstadt und Brunsbüttel – verständigt haben, um im Wettbewerb der Hafenregionen besser bestehen zu können. (HWF)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: