4. Mai 2010, Serbien

Kostenloser Städteguide informiert über Belgrad

Die serbischen Touristiker gehen in die Offensive, allen voran ihre Metropole und Gateway-City Belgrad. Der neue Werbeslogan „Belgrade… because I love it!“ setzt voll auf Emotionen. Und die will auch die neue Broschüre „Bel-grade City Break“ wecken, mit der auf englischer Sprache im internationalen Markt für den Kurztrip in die Donaustadt geworben wird. Mit frisch-modernem Layout, jungen Themen und praktischen A5-Format wird ihr das wohl auch gelingen.

Nutzerfreundlich auch die ausklappbare Innenstadtkarte am Heft-Ende. Die 28 Seiten umfassende Broschüre kann unter Email info@tob.co.rs kostenfrei bestellt werden. Weitere Informationen und Belgrad-Tipps unter www.tob.co.rs.
Übersichtlich unterteilt in acht Kapitel wird der interessierte Leser an die Hand genommen und durch Belgrad geführt. Ansprechende Fotos und Kurzdarstellun-gen heben den Prospekt der Touristischen Organisation Belgrads, kurz TOB, fast schon auf Reiseführer-Niveau.

Geht es in „Attractions“ primär um einzelne Besichtigungstipps, die auch das ein oder andere Museum enthalten, stehen in „Sightseeing“ echte Touren im Vordergrund, die mit Streckenführung, Dauer und Startpunkt beschrieben werden. Auch die Buchungszentralen oder Ticketschalter sind immer gleich aufgeführt. Im Angebot ist immer hin auch so etwa Kurioses wie eine „Rakia-Tour“, die zu drei Bars führt und die Verkostung von sechs verschiedenen serbischen Schnäpsen, dem Rakia, enthält. Auch Bootstouren und ein Kombi-Ausflug ins Fruška Gora sowie nach Novi Sad werden beschrieben.

Mit dem Ausbau des Donauradwanderwegs Richtung Schwarzes Meer hat sich auch das Angebot für Radfahrer gewandelt, im Kapitel „Bike Track Map“ sind Routen durch Belgrad sowie Service- und Verleihstationen ausgelistet. Aktiv geht es dann auch im Kapitel „Events“ zu, dass auch Veranstaltungen wie den Belgrad-Marathon oder die Fashion Week aufführt. Die Festival Fest und Belef haben schon internationales Renommee, das Bierfest ist auf dem Weg dorthin. Wer viel unternimmt, braucht dann und wann auch eine Stärkung. Tipps dafür gibt es im Kapitel „Dine & Wine“, mal nicht nach Sternen und Preisen sortiert, sondern nach Ausgehvierteln. Einkaufhilfen bietet die Rubrik „Shop and don’t stop“, bevor abschließend „Agencies“ vorgestellt werden, die gerne bei Buchung und Zusammenstellung eines individuellen Belgrad-Aufenthalts behilflich sind.

Nicht fehlen darf die obligatorische „Information“-Seite mit den wichtigsten Transferanbietern sowie allen städtischen Fremdenverkehrsbüros. (Nationale Tourismus Organisation Serbiens)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: