5. Mai 2010, Paris

„Nature Capitale“ verwandelt Champs-Elysées in Garten

Gad Weil, ein Straßenkunst-Designer, der bereits vor 20 Jahren die Champs-Élysées in ein riesiges Weizenfeld verwandelt hat, präsentiert vom 22. Mai – dem Welttag für Artenvielfalt – bis zum 24. Mai ein neues monumentales und feierliches Werk, genannt „Nature Capitale“ (Natur-Hauptstadt). Die Champs-Elysées werden dabei vom Triumphbogen bis zum Kreisverkehr mit Pflanzen-Parzellen „gepflastert“ und als riesiger Garten ergrünen. Bis zum Morgen des 25. Mai wird die Avenue für den Verkehr geschlossen sein.

Die vergängliche Pflanzenkreation auf drei Hektar Fläche nach der Idee von Gad Weil und der Kunststoffspezialistin und Landschaftsgärtnerin Laurence Medioni präsentiert mit der Hilfe von Landwirten, Gärtnern und Waldfachleuten das Thema „Vom Menschen gestaltete Natur“, aber auch das zerbrechliche Verhältnis zwischen dem Menschen und seiner Umwelt wird thematisiert. 8.000 Fragmente aus über 150 Landwirtschaftspflanzen, Baumarten, Blumen und maritimen Gewächsen bilden ein gigantisches Mosaik, Zeugnisse der Artenvielfalt Frankreichs.

Die Öffentlichkeit kann eine der 8000 grünen Parzellen, die unter www.naturecapitale.com verkauft werden, erwerben, damit der Fortbestand dieses Gartens noch über die drei Festtage hinaus gewährleistet wird. Eine Parzelle kostet 700€. Sie wird den „Pflanzen-Paten“ nach Ende der Veranstaltung nach Hause geliefert. (A tout France)

Videobeitrag zum Projekt „Nature Capitale“



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: