7. Mai 2010, Bielefeld

Roboter-Forschung im Bielefelder Science-Café

Bei jedem Griff koordinieren unsere Hände mehrere Dutzend Muskeln mit Sinnessignalen von zahllosen Nervenzellen. Das Gehirn sorgt dafür, dass uns dies als müheloser Alltagsvorgang erscheint. Ein „Gehirn für Roboter“ ist zwar noch in weiter Ferne, aber es gibt bereits nach dem Vorbild der menschlichen Hand geformte Roboterhände. „Von der Hand in den Kopf – Was Hände, Gehirne und Roboter verbindet“ ist das Thema des 3. Bielefelder „Science-Café – Wissenschaft à la carte“ am Mittwoch, 12. Mai, um 19 Uhr im KaffeeKunst Ratscafé am Niederwall 12.

Das Wissenschaftsbüro der Bielefeld Marketing GmbH lädt Bielefelder Wissenschaftler ein, mit den Besuchern in entspannter Kaffeehaus-Atmosphäre über ihre aktuellen Forschungen zu diskutieren. Dieses Mal referiert Professor Dr. Helge Ritter vom Exzellenzcluster CITEC an der Technischen Fakultät der Universität Bielefeld über das spannende Forschungsfeld der manuellen Intelligenz. Ritter ist Mitbegründer des CoR-Labs (Research Institute for Cognition and Robotics) und Leibniz-Preisträger. Martin Knabenreich, Chefredakteur von Radio Bielefeld, führt durch den Abend. Die Veranstaltungsreihe findet alle drei Monate statt.

Tischreservierung unter Tel. (05 21) 13 70 04 oder per E-Mail an info@ratscafe.de. Der Eintritt ist frei. Informationen unter www.bielefeld.de. (Bielefeld Marketing GmbH)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: