9. Mai 2010, Städte NRW

Open-Air-Angriff auf die Lachmuskeln beim Comedy Festival Moers

Kultivierter Witz, große Gesten und glamouröse Künstlerpersönlichkeiten: In diesem Jahr bestimmen Diven und Dandys das Programm des Internationalen Comedy Arts Festivals Moers. Vom 26. bis 29. August 2010 lädt das älteste Comedy-Open-Air der Republik an den Niederrhein. In der 34. Ausgabe starten insgesamt 18 Acts aus acht Ländern einen Angriff auf die Lachmuskeln.

Herbert Knebel, der Essener Vorzeige-Rentner mit Moerser Wurzeln, eröffnet den Comedy Arts-Reigen mit seinem Solo-Programm „Ich glaub, ich geh kaputt…!“ Als Deutschland-Premiere präsentiert das Moerser Open-Air den weltweit gefeierten australischen „Unusualist“ Raymond Crowe. Der Entertainer war schon bei David Letterman zu Gast und spielte vor der Queen. Seine Interpretation des Klassikers „What a wonderful world“ wurde millionenfach bei YouTube angeschaut.

Ganz anderen Glamour versprühen Emmi & Willnowski aus Deutschland: Die abgewrackte Diva und ihr muffeliger russischer Pianist sind seit vielen Jahren Kultfiguren im Hamburger Schmidt Theater und gehören zu den regelmäßigen Gästen des Quatsch Comedy Clubs. Der Festival-Sonntag steht im Zeichen des deutschsprachigen Chanson-Kabaretts und präsentiert mit Malediva ein seit Jahren gefeiertes Star-Ensemble dieses Genres.

Ab sofort sind die Festivaltickets im Vorverkauf erhältlich. Tageskarten gibt es ab 22 Euro, die Festivalkarte kostet im Vorverkauf 52 Euro. Schüler und Studenten können das Programm mit dem JugendSparTicket zu ermäßigten Preisen ab 14 Euro sehen. Zu bekommen sind die Tickets zum Beispiel bei der Stadtinformation Moers, Telefon: 02841/882260, sowie im Netz unter www.comedyarts.de. (nrw-tn)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: