10. Mai 2010, Miami

Tourismus 2009: Miami verzeichnet Rekordzahlen

Der Großraum Miami blickt für das Tourismusjahr 2009 auf Rekordumsätze zurück: Insgesamt 5,7 Millionen internationale Besucher gaben rund elf Milliarden US-Dollar (8,64 Milliarden Euro) aus, ein Plus von 3,8 Prozent im Vergleich zu 2008. Die Ursachen hierfür lagen in ausgedehntem Einkaufsverhalten, dem schwächeren Dollar sowie längeren Aufenthalten von durchschnittlich 5,72 Tagen.

Rund 1,2 Millionen Europäer verbrachten ihren Urlaub 2009 in der angesagten Sonnenmetropole. Den Löwenanteil unter den ausländischen Gästen machten mit 2,5 Millionen Ankünften die südamerikanischen Märkte Venezuela, Brasilien, Argentinien und Kolumbien aus. Leicht rückläufig im Vergleich zum Vorjahr (minus 1,6 Prozent) war hingegen die Gesamtzahl aller Besucher aus dem In- und Ausland: sie lag 2009 bei 11,9 Millionen. Die Gästezufriedenheit stieg als Ergebnis der lokalen Servicekampagne „Miami Begins With Me“ auf 98,1 Prozent, und 96,7 Prozent aller Besucher planen, noch einmal nach Miami zu reisen.

Steven Haas, Vorstand des GMCVB, freut sich: „Trotz des Krisenjahrs konnten wir 2009 eine positive Entwicklung verbuchen. Der im Juli anstehende „Miami Spa Month“ sowie der „Miami Spice Restaurant Month“ im August und September bieten Urlaubern wie schon im vergangenen Jahr wieder attraktive Luxus-Schnäppchen und damit zusätzliche Anreize für einen Besuch in Miami“.

Die Stadt im Süden Floridas präsentierte sich 2009 als Gastgeber des International Pow Wow, der wichtigsten internationalen Reisemesse der USA. Darüber hinaus baute das Greater Miami Convention and Visitors Bureau (GMCVB) seine Kampagne „Miami: Where Worlds Meet“ aus, welche in erster Linie Geschäftsreisende von den Vorzügen der tropicoolen Metropole überzeugen soll. (Greater Miami Convention & Visitors Bureau)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: