11. Mai 2010, Biosphäre Potsdam

Biosphäre Potsdam widmet sich Gewürz- und Nutzpflanzen

Am Sonnabend, den 15. Mai, findet in der Biosphäre Potsdam eine Führung zum Thema „Gewürz- und Nutzpflanzen der Tropen“ statt. Ohne die reichhaltige Pflanzenwelt der Tropen wäre ein modernes Leben in vielfacher Hinsicht kaum vorstellbar: Kartoffeln, Zimt, Kaffee, Bananen oder Mais sind heutzutage fester Bestandteil des Alltags und haben über die Jahrhunderte Stück für Stück ihren exotischen Charme eingebüßt.

Aber andere tropische Nutzpflanzen stoßen mittlerweile in neuartige Lebensbereiche vor: Aus dem Wellness-Sektor sind Aloe und Jojoba als essentielle Rohstoffe nicht mehr wegzudenken, Rauvolfia (Schlangenwurz) und Dioscorea (Wilder Yams) haben in der grünen Apotheke einen festen Platz eingenommen und in jedem vierten Medikament finden sich heutzutage Wirkstoffe einer Pflanze aus den tropischen Regenwäldern.

Die Besucher erfahren auf dem Rundgang durch die Biosphäre eine ganze Reihe Interessantes und Erstaunliches über die „Schatzkammer Tropen“, deren einzigartige Pflanzenwelt nicht nur das biologische und klimatische Rückgrat, sondern auch einen wichtigen ökonomischen Eckpfeiler unserer Erde darstellt, den es mit aller Sorgfalt zu nutzen gilt.

Die große Sommerausstellung „Von Sauriern und Säbelzahntigern“ lädt auch am Himmelfahrtswochenende große und kleine Besucher in die Biosphäre Potsdam ein. Die gigantische Zeitreise durch die Geschichte der Evolution wird von 18 lebensgroßen Urzeittier-Modellen begleitet und durch zahlreiche Schautafeln und Markierungen nachvollziehbar und leicht verständlich erklärt. Mit der Ausstellung, die für vier Monate im Potsdamer Tropenhaus zu sehen sein wird und schon jetzt zum Besuchermagnet avanciert ist, schlägt die Biosphäre aufs Neue eine intelligente Brücke zwischen Erlebniswelt und Wissenserwerb.

Ebenfalls findet am Himmelfahrtswochenende die beliebte Mitmach-Koi-Fütterung statt. Am Sonnabend und Sonntag, jeweils um 12:00 Uhr, können die Biosphären-Besucher unter fachkundiger Anleitung die asiatischen Zierkarpfen im Urwaldteich füttern.

Das Programm an diesem Wochenende im Detail:

Sonnabend, 15. Mai 2010, 12:00 Uhr
Mitmach-Koi-Fütterung
Das Team der Biosphäre Potsdam lädt immer sonnabends und sonntags zu einer Mitmach-Koi-Fütterung unter Anleitung unserer Koi-Experten ein. Die Fütterung der japanischen Zierfische ist der Renner beim jugendlichen Publikum.
Treffpunkt: Urwaldteich am Dschungelcamp

Sonnabend, 15. Mai 2010, 15:00 Uhr
Führung: Gewürz- und Nutzpflanzen der Tropen
Neun von zehn Früchten, die bei uns gegessen werden, stammen ursprünglich aus tropischen Regenwäldern oder werden heute in den Tropen angebaut. Wirkstoffe von Pflanzen aus tropischen Regenwäldern finden sich heute in jedem vierten Medikament wieder. Etwa 30.000 Pflanzenarten aus dem Regenwald sind für den menschlichen Verzehr geeignet, 7.000 Arten sind im Verlauf der Geschichte als Nahrungsmittel angebaut worden. Unser Leben wäre ohne diese Produkte kaum vorstellbar. Neben vielen Nahrungsmitteln sind es Gewürze wie Zimt, Pfeffer, Muskat, Ingwer oder Curry, die unsere Nahrung geschmacklich verbessern.
In der Potsdamer Tropenwelt wird den Teilnehmern der Führung ein Ausschnitt dieser enormen Vielfalt gezeigt und von den Biosphären-Experten erläutert.
Dauer: 45 Minuten
Kosten: Erwachsene 2,50 Euro, Kinder und Ermäßigte: 1,50 Euro jeweils zzgl. Biosphären-Eintritt
Voranmeldung erbeten unter: 0331 550740

Sonntag, 16. Mai 2010, 12:00 Uhr
Mitmach-Koi-Fütterung
Das Team der Biosphäre Potsdam lädt immer sonnabends und sonntags zu einer Mitmach-Koi-Fütterung unter Anleitung unserer Koi-Experten ein. Die Fütterung der japanischen Zierfische ist der Renner beim jugendlichen Publikum.
Treffpunkt: Urwaldteich am Dschungelcamp
(Biosphäre Potsdam)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: