12. Mai 2010, Chicago

Chicago Field Museum feiert seinen Star-T-Rex

„Sue“ ist die Königin. Der Star des Field Museum in Chicago, seines Zeichens größter und am besten erhaltener Dinosaurier der Gattung t.rex weltweit, residiert in der riesigen Stanley Field Hall gleich nach dem Eingangsbereich und ist nicht zu übersehen. Sie verhalf dem Field Museum von ihrem Einzug im Mai 2000 bis heute zu über 16 Millionen Besuchern und ist allen Dino-Forschern rund um den Globus ein Begriff. „Sue“ ist schätzungsweise 67 Millionen Jahre alt, 200 der Skelettknochen sind echt. Zukunftsweisende Techniken machen aus dem alten Gerippe einen Medienstar und Liebling aller Generationen.

So ist es denn auch kein Wunder, dass „Sues“ Zehnjähriges in ihrem neuen Zuhause vom 26. Mai bis 6. September gebührend gefeiert wird. Mit ihrer Länge von über 12 Metern spielt die alte Dame in Chicagos Renommier-Museum nicht nur räumlich die größte Rolle. So ist „Sue“ Hauptdarstellerin eines brandneuen 3-D Films mit den letzten Forschungsergebnissen der Paläontologen und stand Modell für RoboSUE: The t.rex Experience“, eine Reise in prähistorische Zeiten, in deren Verlauf Sue als Roboter auf Bewegungen ihres Publikums reagiert.

Das Field Museum (www.fieldmuseum.org) wurde 1893 als Columbian Museum of Chicago gegründet und 1905 in Field Museum zu Ehren seines größten Sponsors Marshall Field umbenannt. 1921 zog das Museum in den Museum Campus am Ufer des Michigansees, wo sich auch das Adler Planetarium und das G. Shedd Aquarium befinden. Zusammen kommen die drei namhaften Museen auf die jährlich höchste Besucherzahl unter aller Attraktionen Chicagos. (Fremdenverkehrsbüro Chicago & Illinois)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: