17. Mai 2010, Harz

Auf den Spuren deutsch-deutscher Geschichte

Der Harz, Deutschlands nördlichstes Mittelgebirge, ist dank der politischen Wende vor über 20 Jahren wieder als eine Region zu bereisen. Das nördliche Harzvorland zwischen Hornburg, Osterwieck, Vienenburg, Bad Harzburg, Ilsenburg und Wernigerode eignet sich besonders für entspannte Radtouren auf den Spuren deutsch-deutscher Geschichte.

Aus seinen sanften Hügeln ragt nur der Große Fallstein als unübersehbarer Aussichtspunkt hervor. Dieser liebliche Landstrich lädt Wanderer und Radfahrer zu verschiedenen Themenrouten entlang des Grünen Bandes ein. Sie führen an Obstplantagen, Feldern und Kastanienalleen vorbei, durch unberührte Natur und zu den Resten der ehemaligen Grenzanlagen. Im Rahmen des Projektes „Erlebnis Grünes Band“ sind außerdem eine große Anzahl an Angeboten und Veranstaltungen entwickelt wurden, die die ehemalige innerdeutsche Grenze touristisch erlebbar macht.

Kontakt: Harzer Tourismusverband, Marktstr. 45, 38640 Goslar, Tel. 05321 34040, Fax: 3404-66, Internet: www.harzinfo.de. (TM Niedersachsen GmbH)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: