18. Mai 2010, Bodensee

Kabarett „Fonsi – Das merkt doch keiner!“ am Bodensee

Er kennt sich aus. Er weiß alles. Er hat immer Recht. Er hat Lösungen für alles. Nein, das ist nicht das Anforderungsprofil für einen bayerischen Ministerpräsidenten, sondern eine Beschreibung des unverwechselbaren Fonsi. In Süddeutschland nennt man so jemanden einen „SiebengŽscheiten“. Und weil er chronisch verärgert ist, da keiner auf ihn hört, ist er zudem ein „Grantler“. Fonsi (abgekürzt für Alfons) ist politisch scharf, hintergründig boshaft und liebenswert zugleich. Er weiß, was die Menschen bewegt und hat den Blick fürs Wesentliche. Wenn sich andere fragen: „Wie werde ich reich und berühmt?“, interessiert den Fonsi nur eins: „Wann gibtŽs Brotzeit?“

Und zwischendrin kümmert er sich um Zukunftsfragen zwischen Abstammung und Technik-Hype. Kann man Fernseher essen? Stammt der Leberkäs vom Affen ab? Der Fonsi weiß alles und haut uns konsequent die eigenen Vorurteile um die Ohren. Darin liegt die hohe Kunst des Kabarettisten Christian Springer, der seine Zuhörer mit unterhaltsamer Intelligenz zum „Aha“ der Erkenntnis führt. Als Kassenmann von Schloss Neuschwanstein kennt Fonsi die Probleme der Welt, denn die kommt ja täglich in Form von Touristen an ihm vorbei. Bayern kennt er im Besonderen, denn da kommt er her. Und Deutschland ist auch so was wie Bayern, nur ein bisserl größer; es kommt nur der Osten dazu. Und das ist so was wie die Oberpfalz. Also auch nichts Neues für den Fonsi. Fonsi: „Mit der Klimakatastrophe kommen die ganzen afrikanischen Tiere zu uns. Dann ist es aus mit der bayerischen Tracht. Die Lederhose ist keine Hirschlederne mehr, sondern eine Zebragstreifte.“ Am 22. Mai kommt Fonsi nach Friedrichshafen am Bodensee.

Termin: 22. Mai 2010
Startzeit: 20:00
Einlass: 19 Uhr
Vorverkauf: EUR 15,00 zzgl. VVKG
Abendkasse: EUR 18,00
Veranstalter: Berchtold & Felder GmbH
Veranstaltungsort: Bahnhof Fischbach. (TI Friedrichshafen)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: