21. Mai 2010, Nordrhein-Westfalen

90 Fußballerlebnisse auf 820 Kilometern Radweg

Pünktlich zur FIFA Fußball-WM 2010 der Männer und der Frauen 2011 startet die Deutsche Fußball Route NRW (DFR) jetzt mit neuen fußball-touristischen Angeboten durch. Nicht weniger als 90 Ballerlebnisse auf 820 Kilometern ausgeschilderter Radstrecke von Aachen über Köln und Leverkusen bis Bielefeld erwarten Freunde des runden Leders. Frisch gedruckt dazu gibt es reichhaltiges Karten- und Informationsmaterial, bis hin zum kompletten Touringpaket bestehend aus Radwanderkarte, Reiseführer, Vorteileheft und dem Sammelalbum „Golden Teams“.

Eröffnet wird der Erlebnisradweg NRW am 23. Mai mit einem großen Familienfest (10 bis 18 Uhr) und buntem Bühnenprogramm in der traditionsreichen Gelsenkirchener Glückauf-Kampfbahn. Begleitet wird der Festakt von einer emotionalen Nostalgietour im Original-WM-Bus von 1954, in dem einst Helmut Rahn, Sepp Herberger und Co. aufbrachen, um das „Wunder von Bern“ möglich zu machen. Die Nostalgietour führt über die Pfingsttage (22. bis 24. Mai) durch das Herz der Fußball-Republik in Nordrhein-Westfalen.

„Was ist spannender als 90 Fußballminuten? Die Erinnerung daran! Die Deutsche Fußball Route hat auf der neuen Ferienstraße für Fahrrad und Auto mehr als 90 spannende Erlebnispunkte, darunter viele bekannte Besuchs- und Ausflugsziele, zusammengestellt. Und für alle gilt: Hier steckt Fußball drin“, sagte DFR-Geschäftsführer Dr. Gregor Gdawietz, am Dienstag bei der offiziellen Präsentation der Route in der Domstadt. „Die Weltkulturerbestätten in Aachen, Köln und Essen – Münsters Prinzipalmarkt, die Wuppertaler Schwebebahn, das „Westfälische Versailles“ sind direkt am Weg. Die Deutsche Fußball Route (DFR) ist die erste Tourismusroute in NRW, die unter einem populären und landesübergreifenden Thema zu einer Erlebnisreise durch ein ganzes Bundesland einlädt. Es ist eine Ferienstraße, die zu den Kultstätten nationalen und internationalen Fußballgeschehens führt“, sagte Gdawietz.

Die Nostalgiereise führt am 22. Mai auch durch Köln und Leverkusen. „Köln ist ohne Zweifel Sportstadt und steht auch im Fußball-WM-Jahr 2010 wieder ganz im Zeichen zahlreicher großer Sportveranstaltungen und -wettkämpfe. Dabei genießt das Thema Fußball in Köln einen besonderen Stellenwert: Viele Fußballclubs, allen voran der 1. FC Köln, die Stadien, wovon eines bereits Austragungsort von WM-Partien war, die Trainerschule, namhafte in Köln groß gewordene Spieler und nicht zuletzt die große Begeisterungsfähigkeit des Kölner Publikums machen die Stadt zu einem Ort der Ballkultur“, sagte Claudia Neumann, Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der KölnTourismus GmbH.

„Mit dem Produkt ‚Deutsche Fußball Route NRW’ werden auch touristische Attraktionen jenseits der großen Stadien aufgespürt, an denen sich Fußballgeschehen zeigen und erleben lässt. Die Verantwortlichen der DFR schaffen so Vorteile für alle Beteiligten: Die einzelnen Städte profitieren von dem gemeinsamen Auftritt, interessierte Fußball-Touristen von dem gebündelten und anschaulichen Angebot der Fußballerlebnispunkte in NRW. Wir freuen uns, dass die DFR sowohl mit der Rad- als auch mit der Autoroute Köln aufnimmt und bewirbt“, konkretisierte Neumann.

Unterstützt wird die Route durch viele lebende Fußball-Legenden, deren Geschichten und Anekdoten an Freizeitzielen und Kultobjekten erzählt werden. „Die Deutsche Fußball Route bringt historische Ereignisse, die Menschen emotional berührt haben, auf den Punkt und bewahrt sie vor dem Vergessen. Das ist eine gelungene Sache, an der alle Generationen Freude haben“, sagte Bernd Cullmann, ehemaliger Erfolgsspieler des 1. FC Köln. Gerne erinnert sich der Welt- und Europameister an die vielen Triumphe, die er im Rheinland erlebt und gefeiert hat: „Der 1. FC Köln hat eine einzigartige Vergangenheit. Und auf der Route werden auch die Storys der Nationalmannschaften erzählt. Das ist ein großer Fundus Fußball-Historie, der viel Spaß macht.“

Der Erlebnisradweg NRW ist eine Tourismusroute, die an den Sehenswürdigkeiten und in den Regionen von NRW Begebenheiten und Geschichten rund um den Fußball erzählt. Schöne Landschaften werden durch die Deutsche Fußball Route miteinander verbunden: Rheinland, Niederrhein, Bergisches Land, die Ruhrmetropole, Münsterland, Ostwestfalen – und überall steckt Fußball drin. Was der Kölner Dom, die Wuppertaler Schwebebahn, das Wasserschloss Nordkirchen, das Weltkulturerbe Zeche Zollverein oder das beschauliche Städtchen Versmold mit der weiten Welt des Fußballs gemein haben – und was Schimanski nackt im Anstoßkreis zu suchen hatte oder warum „Ente“ Lippens trotz seines Dankes für die Gelbe Karte anschließend die Rote gezeigt bekam, das Alles und noch viel mehr erfahren Sie auf der Ferienstraße des deutschen Fußballs. 820 Kilometer mit dem Fahrrad oder dem Automobil quer durch Nordrhein-Westfalen.

Sportbegeisterte Familien und Radwanderfreunde freuen sich am Pfingstsonntag, 23. Mai, von 10 bis 18 Uhr in der traditionsreichen Gelsenkirchener Glückauf-Kampfbahn auf ein attraktives Festprogramm mit Musik, Comedy, Promitalk – und natürlich viel Fußball mit lebenden Legenden. Ein Allstar-Spiel, Torwandschießen und Human-Kicker sorgen ebenso für Spaß und Unterhaltung wie ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm mit den Moderatoren Ulli Potofski und Comedian Obel. (Köln Tourismus GmbH)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: