21. Mai 2010, Franken

Urweltmuseum in Bayreuth zeigt Funde aus der Tongrube Mistelgau

Eine umfangreiche Ausstellung im Urweltmuseum Oberfranken in Bayreuth präsentiert bis zum 30. September 2010 Funde aus der weltweit bekannten Fossilfundstelle Tongrube Mistelgau und der näheren Umgebung Bayreuths, die bei Grabungen in den letzten Jahren geborgen werden konnten.

Des Weiteren werden viele Fossilien aus 175 Jahren Grabungstätigkeit vorgestellt – darunter mehrere gut erhaltene Exemplare großer Fischsaurier. Darüber hinaus besitzt das Urweltmuseum Teile von Krokodilen oder seltenen Plesiosauriern. Bekannt ist der Schädel eines riesigen Temnodontosaurus, der bereits im Museum zu sehen ist. Er war Teil eines elf Meter langen Raubsauriers. Außerdem sind zahlreiche Fundstücke von privaten Sammlern in der Ausstellung zu sehen. Die neue Ausstellung gibt zum ersten Mal einen umfangreichen Überblick über die Fossilien aus Mistelgau und der Umgebung: Fischsaurier, Ammoniten, Krokodile, Fische, Schnecken, Insekten, Pflanzenteile und zahlreiche andere Organismen aus dem Urweltmeer bei Bayreuth wurden in dieser Gesamtheit noch niemals gezeigt.

Die Präsentation dieser wichtigen Zeugnisse aus der Erdgeschichte Oberfrankens stößt damit nicht nur regional auf großes Interesse. Auch überregional ist die Region Bayreuth schon seit Jahren als Fundstelle interessanter Fossilien bekannt. Infos: Urwelt-Museum Oberfranken, Telefon 0921/511211 (www.Urwelt-Museum.de). (Tourismusverband Franken e. V.)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: