23. Mai 2010, Fluggesellschaften, Indien

Flugzeugunglück in Mangalore

Bei einem Flugzeugabsturz in der westindischen Stadt Mangalore sind gestern 158 Menschen ums Leben gekommen. Eine Boeing 737 der Air India Express schoss bei der Landung über die Landebahn hinaus und ging in Flammen auf. Nach ersten Meldungen konnten acht Passagiere lebend geborgen werden. Das Flugzeug kam aus Dubai und hatte vorwiegend indische Gastarbeiter an Bord.

Warum die Maschine nach der Landung auf dem als schwierig geltenden Flughafen von Mangalore außer Kontrolle geriet, ist noch unklar. Sowohl Pilot als auch Copilot verfügten über große Flugerfahrung und waren auch schon mehrfach auf dem Flughafen gelandet. Überlebende Passagiere sprachen von einem möglicherweise geplatzen Reifen. Die Landung sei zunächst normal verlaufen, bevor die Maschine ins Schleudern geriet, auseinanderbrach und schließlich in Flammen aufging. (RNO)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: