23. Mai 2010, Harz

Wechselnde Ausstellungen im Mönchehaus-Museum Goslar

Das Mönchehaus Museum in Goslar widmet sich in wechselnden Ausstellungen der modernen Kunst. Gegründet wurde es 1978 nicht zuletzt deshalb, um den Werken der internationalen „Kaiserring“-Preisträger bei ihrer Ehrung ein angemessenes Domizil bieten zu können. Den renommierten „Kaiserring“-Kunstpreis vergibt die Stadt Goslar seit 1975 einmal im Jahr an einen herausragenden Gegenwartskünstler. Zu den Preisträgern gehörten u. a. Joseph Beuys, Max Ernst, Georg Baselitz und Matthew Barney.

Das alte Ackerbürgerhaus aus dem Jahre 1528 stellt mit seinen Fachwerkgebäuden, Gewölbekeller und Garten eine reizvolle historische Bühne dar für den Auftritt der modernen Kunst. Ein Kontrast, der viele Gäste stark beeindruckt. Im Dezember werden die neuen VFK-Jahresgaben bzw. interessante neue Editionen für Sammler präsentiert. www.moenchehaus.de. (GOSLAR marketing gmbh)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen



Comments are closed.



Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: