26. Mai 2010, Weserbergland

Kinder-Werkstatt „Perlentraum im Schwarzmeerraum“

„Perlentraum im Schwarzmeerraum“ heißt ein Mitmach-Angebot für Kinder bei der internationalen archäologischen Ausstellung „Das Silberne Pferd“. In der kürzlich eröffneten Ausstellung im Weserrenaissance Schloss Bevern werden noch bis zum 24. Oktober die bisher verborgenen Schätze der Skythen, Sarmaten und Hunnen gezeigt. Die neuen Kinder-Werkstätten machen das Leben der Nomadenvölker nun auch für Kinder anschaulich und spielerisch nachvollziehbar.

Bei der Kinder-Werkstatt „Perlentraum im Schwarzmeerraum“ können die kleinen Besucher zunächst bei einem kurzen Perlen-Rundgang durch die Ausstellung verschiedene Perlen aus Glas, Edelsteinen und aufwändig verzierten Gesteinen bewundern. Sie lernen, wie die Perlen von den Skythen und Sarmaten hergestellt wurden und bekommen spannende Einblicke in das tägliche Leben der Völker. Im Anschluss können die Kinder im Perlen-Atelier dann selber Perlen aus unterschiedlichen Materialien auswählen, formen und aufreihen und so ihren eigenen Schmuck gestalten.

Mit der Kleidung der Nomadenvölker beschäftigt sich die Kinder-Werkstatt „Gewirkte Geflechte“. Hier lernen die Kinder die alten Wirktechniken Flechten und Knüpfen kennen und erstellen in eigener Handarbeit eine kleine Matte oder Tasche. Bei der Schmiede-Werkstatt „Glänzendes Metall“ können Kinder schließlich aus einem Metallplättchen ihr eigenes silbernes Pferd anfertigen.

Die Kinder-Werkstätten sind für Kinder zwischen sechs und 12 Jahren geeignet und finden bis Oktober jeweils an einem Sonntag im Monat statt. Die Teilnahme an den zweistündigen Werkstätten kostet 6 Euro pro Kind (zuzüglich 1 bis 3 Euro für Material). Anmeldungen nimmt das Kulturzentrum Weserrenaissance Schloss Bevern unter der Telefonnummer 05531-994015 oder unter kultur@schloss-bevern.de entgegen. Weitere Informationen zur Ausstellung gibt es unter www.dassilbernepferd.info. (Weserbergland Tourismus e.V.)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: