26. Mai 2010, Reisebranche

Reisen zur Fußball-WM nach Südafrika richtig absichern

Das Fußballfieber in Deutschland steigt, denn die Weltmeisterschaft in Südafrika rückt näher. Während einige die Spiele vor dem Fernseher verfolgen, sind andere live dabei. Zu einer verantwortungsbewussten Reiseplanung gehört gerade bei Fernreisen auch der Abschluss des richtigen Reiseschutzes, rät die ERV (Europäische Reiseversicherung AG). Denn mit dem richtigen Reiseschutz im Gepäck sind Fußball-Fans sicher unterwegs.

Bereits vor der Reise kann viel passieren. Wenn der geplante Südafrika-Trip beispielsweise wegen einer unerwarteten schweren Krankheit ins Wasser fällt, erstattet die ERV die Stornokosten der Reise. Wichtig für Fußball-Fans: In der Reiserücktritts-Versicherung der ERV ist auch das Eintrittsticket zur Fußball-Weltmeisterschaft abgesichert. Passiert einem Südafrika-Urlauber vor der Reise ein Unfall oder verliert er betriebsbedingt seinen Arbeitsplatz, erstattet die ERV also nicht nur die Storno-Kosten der Reise, sondern auch die Kosten für das Ticket.

Ein wichtiger Bestandteil der Reisevorbereitung besonders für Länder wie Südafrika ist der Abschluss einer Reisekranken-Versicherung – egal ob die Reise selbst gebucht wurde oder kurzfristig bei einer Verlosung gewonnen wurde. Esther Grafwallner, Leiterin Produktmanagement der ERV erklärt: „Stellen Sie sich vor, Sie stürzen während ihrer Reise unglücklich und ziehen sich einen Knöchelbruch zu. Glück im Unglück, wenn Sie einen Reiseversicherer an Ihrer Seite haben: Er übernimmt im Rahmen der Reisekranken-Versicherung die Kosten für Behandlung und Krankenhausaufenthalt.“ Die Reisekranken-Versicherung der ERV beinhaltet außer der Erstattung der Kosten für stationäre und ambulante Behandlungen im Ausland auch die medizinische Notfall-Hilfe. Die Notrufzentrale steht Kunden der ERV 24 Stunden täglich zur Seite und klärt Reisende auf, wo sie den nächsten Arzt finden, der soweit möglich auch Deutsch spricht. Über ihr Euro-Center in Kapstadt ist die ERV auch direkt in Südafrika vor Ort vertreten. Die Mitarbeiter dort haben engen Kontakt zu den ansässigen Ärzten und kennen die Infrastruktur des Landes genau, so dass eine schnelle und reibungslose Abwicklung im Notfall gewährleistet ist.

„Die Fußball-Weltmeisterschaft wird einen wahren Touristen-Ansturm in Südafrika zur Folge haben. Die Veranstalter rechnen mit bis zu 300.000 Besuchern aus dem Ausland. Um die Kapazitäten vorab genau zu prüfen, haben wir die Kliniken in Südafrika besucht und mit den Verantwortlichen vor Ort gesprochen. So können wir unsere Kunden im Notfall noch präziser beraten und unterstützen“, erklärt Hanne Smit, Schadensberaterin Euro-Center Kapstadt.

Ein wichtiger Bestandteil jeder Reisekranken-Versicherung ist auch der medizinisch sinnvolle Krankenrücktransport. Erkrankt ein Reisender in Südafrika oder erleidet einen Unfall und möchte sich lieber in einem Krankenhaus in Deutschland auskurieren, organisiert die Notrufzentrale der ERV in Absprache mit dem Patienten den Rücktransport. Beim medizinisch sinnvollen Krankenrücktransport der ERV ist gewährleistet, dass der Patient – sofern er transportfähig ist – auf seinen Wunsch in ein heimisches Krankenhaus transportiert wird. Das gilt unabhängig davon, ob eine Behandlung auch im Urlaubsort möglich gewesen wäre oder nicht. (Europäische Reiseversicherung)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: