27. Mai 2010, Bonn

Vielfältige Ausstellung von Thomas Schütte in Bonn

Er ist eine Ausnahmeerscheinung: Mit seiner außergewöhnlichen Vielfalt an unterschiedlichsten Themen, Ausdrucksformen und Techniken gelingt es Thomas Schütte seit mehr als 30 Jahren hochaktuell zu sein. Drei Teilnahmen an der Documenta in Kassel und die Verleihung des Goldenen Löwen für den besten Einzelkünstler der Biennale von Venedig 2005 unterstreichen, dass der Düsseldorfer zu den international wichtigsten deutschen Künstlerpersönlichkeiten gehört.

Vom 15. Juli bis 1. November 2010 gibt eine Ausstellung in der Bundeskunsthalle einen Einblick in die Breite und Genese seines Gesamtwerkes. Schüttes Freude am Material und am Handwerklichen prägen seine Arbeiten aus Holz, Ton und Metallen, bestimmen seine Aquarelle, Zeichnungen und Radierungen. Der Schwerpunkt der Ausstellung in der Bundeskunsthalle liegt auf Schüttes Arbeiten im Spannungsfeld zwischen Architektur und bildender Kunst. Zwei große, neue Arbeiten, „Ferienhaus für Terroristen“ und „One man house“, werden erstmals im Format 1:1 der Öffentlichkeit präsentiert. Internet: www.bundeskunsthalle.de
(NRW Tournews)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen

Themen:





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: