31. Mai 2010, Steigenberger

Marcus Bernhardt verlässt Steigenberger Hotel Group

Steigenbergers Executive Vice President & Chief Commercial Officer Marcus Bernhardt verlässt nach sechs Jahren die Steigenberger Hotel Group. Der Schweizer Hotelprofi bricht auf zu neuen Ufern: Bei der international tätigen Airline Gulf Air wird er als Chief Service Officer und Mitglied der Konzernleitung seine nächste berufliche Herausforderung antreten.

Marcus Bernhardt hat sechs Jahre lang als Executive Vice President & Chief Operating Officer die Geschicke der Steigenberger Hotels and Resorts gelenkt. Der international profilierte Hotelmanager zeichnete zuletzt für 46 Hotels im Vier- und Fünf-Sterne-Segment der Marke Steigenberger Hotels and Resorts verantwortlich. Unter seiner Ägide haben sich diese individuellen Spitzenhotels der Frankfurter Hotelgesellschaft zu einer eigenständigen Marke mit deutlichen Zuwächsen entwickelt. Marcus Bernhardt war in seiner Position für die Operation, das Marketing, das Revenue Management und den Konzernverkauf zuständig.

Unter anderem gehörten die Einführung und der erfolgreiche Auf- und Ausbau einer internationalen Verkaufsstruktur sowie die Implementierung einer professionellen Revenue Management-Struktur und -Kultur zu seinen wesentlichen Leistungen. Als Head of Global Sales hat er 2005 die Verkaufsorganisation der Hotelgruppe komplett restrukturiert und eine Global Sales-Struktur eingeführt, die auf die Betreuung von Branchen und Großkunden im In- und Ausland zugeschnitten ist.

Marcus Bernhardt kam 2004 aus der Brüsseler Konzernzentrale von Radisson SAS zur Steigenberger Hotel Group. Bei Radisson SAS war er als Chief Operating Officer und Senior Vice President für über 150 Hotels und Hotelprojekt der Marken Radisson SAS, Park Inn sowie Country Inns & Suites zuständig.

Nun zieht es ihn auf einen anderen Kontinent. Marcus Bernhardt wurde in den Konzernvorstand von Gulf Air mit Sitz in Bahrain berufen, um dort den Bereich Services (Cabine Services, Inflight Services, Ground Services, Customer Services) zu übernehmen und weiter zu entwickeln. (Steigenberger Hotel Group)

Bild: Steigenberger Hotel Group



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: