5. Juni 2010, Carnival Cruise Lines

Carnival Glory zum „Indian Summer“ an der amerikanischen Ostküste

Bei den augenblicklichen Temperaturen mag man ihn sich schon heute wünschen, den „Indian Summer“. Jene frühherbstliche Wetterlage, die mit blauem Himmel, Wohlfühlgraden und beeindruckendem Farbenspiel der endlosen Laubwälder fasziniert. Jedes Jahr zieht dieses Naturspektakel abertausende Touristen an die amerikanische Ostküste, wo sich die so genannten „Leaf Peepers“ (Blätter-Gucker) an den bunten Bäumen berauschen.

Ein farbenprächtiges Schauspiel, dass auch die Passagiere der Carnival Glory (www.carnivalcruiselines.de) erleben, die im September und Oktober zu insgesamt fünf achttägigen Roundtrips (ab 450 €) entlang der Neuenglangstaaten und der kanadischen Ostküste aufbricht. Von New York aus geht es zunächst nach Boston (Massachusetts) und Portland (Maine), ehe in der alten kanadischen Hafenstadt St. John angelegt wird. Einen weiteren Stopp gibt es in Halifax, der Metropole von Nova Scotia.

Die 2003 in Italien fertig gestellte Carnival Glory bietet rund 3.000 Passagieren Platz sowie beste Unterhaltungsmöglichkeiten dank einer Vielzahl von Bars, Clubs und Lounges. Entspannung garantiert das „Spa Carnival“, Bewegung das hochwertig ausgestattete Fitness-Center. Letzterer Hinweis sei erlaubt, schließlich sorgen zahlreiche Restaurants sowie der ebenfalls im Reisepreis inkludierte 24-Stunden Kabinenservice für ausreichende und vor allem leckere Kalorien. (Carnival Cruise Lines)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: