5. Juni 2010, Wales

Großes Barden-Fest in Blaenau Gwent

Das National Eisteddfod gehört, neben seinem internationalen Pendant in Llangollen, zu den größten Festivals der Welt mit alljährlich über 160.000 Besuchern. Es wird wechselweise im Norden oder Süden von Wales ausgetragen und ist ein Fest der Waliser, wo immer sie leben, und bezieht daher auch einen wesentlichen Teil seiner Attraktivität. The National Eisteddfod wird vom 31. Juli bis 7. August 2010 in Blaenau Gwent veranstaltet.

Obwohl das National Eisteddfod ausschließlich in walisischer Sprache abgehalten wird, mit einem weit gespannten kulturellen Angebot von Literatur, Musik, Tanz, Schauspiel, Malerei bis zu Wissenschaft und Technik – und viel Spaß, werden Besucher, egal welcher Sprache, sehr herzlich aufgenommen. Es gibt Übersetzungsgeräte und reichlich Information für unvergessliche Eindrücke.

Traditionell findet das Festival auf dem ‚Maes’, einem Areal von etwa 35 Hektar Freiland statt, mit einem großen pinkfarbenem Pavillon und über 300 Ständen und Ausstellungsflächen. Der Pavillon ist Mittelpunkt und Schauplatz für Wettbewerbe und Aktivitäten für Groß und Klein. An den Ständen werden Waren aller Art angeboten, von Büchern, Schmuck und Kunst bis zu Kleidung uns Handwerk, – ein Mecca für alle Shopping-Freunde. In einem großen Zelt wird Walisisch unterrichtet und jeder kann teilnehmen. In einem anderen Bereich treten während der Woche 40 Bands auf. Bei einem Tagesticket ist der Eintritt zu allen Veranstaltungen inklusive.

Das National Eisteddfod geht auf das Jahr 1176 zurück und soll das erste Mal von Lord Rhys in seinem Schoss in Cardigan veranstaltet worden sein. Er hatte zu einer großen Zusammenkunft von Poeten und Musikern eingeladen. Der Preis für die beste Darbietung war ein Stuhl vom Tisch des Lords. Diese Tradition wird bis heute gepflegt. Ein geschnitzter Stuhl wird dem besten Barden verliehen und die Auszeichnung ist eine große Ehre.

Es haben viele Eisteddfodau seit Anbeginn unter dem Patronat des Waliser Adels und hoher Persönlichkeiten stattgefunden. Zwischenzeitlich war es nahezu vergessen, wurde aber zu Beginn des neunzehnten Jahrhunderts wieder entdeckt und wird nun von den Gorsedd of Bards (Walisische Bardenvereinigung zur Pflege der walisischen Sprache) veranstaltet. Heute ist es ein nationales Fest, das von vielen lokalen und nationalen Organisationen unterstützt wird und jedes Jahr über £ 3 Millionen kostet. Informationen unter: www.eisteddfod.org.uk. (Visit Wales Germany)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: