7. Juni 2010, Steigenberger

Egon Steigenberger Preis zum 22. Mal verliehen

Amarin Schirack, Guest Service Manager im Steigenberger Frankfurter Hof, ist die Gewinnerin des Egon Steigenberger Preises, der am 28. Mai 2010 in Frankfurt am Main verliehen wurde. Ihre herausragende Leistung wird durch eine Weiterbildung im Wert von 5.000 Euro gewürdigt. Darüber hinaus wurden Ronny Schäfer, Chef de Partie im Steigenberger Strandhotel Zingst, und Katharina Ritter, Bankettkoordinatorin des Steigenberger Hotel Bad Neuenahr, von der Jury mit einem Sonderpreis ausgezeichnet. Grund zur Freude gab es für alle Finalisten: Jeder erhält eine auf seine individuellen Bedürfnisse abgestimmte Förderung.

Die Aus- und Weiterbildung der Mitarbeiter und die Förderung talentierter Nachwuchsführungskräfte sind für die Steigenberger Hotel Group wichtige Anliegen. Dies dokumentiert das Unternehmen seit 1986 mit der Vergabe des Egon Steigenberger Preises. Mit dieser Auszeichnung werden das überdurchschnittliche Engagement und das herausragende Fachwissen ausgewählter Nachwuchsführungskräfte honoriert. Die Fördermittel ermöglichen ihnen eine hochwertige Weiterbildung und erleichtern den Start in die internationale Hotelkarriere.

Neun Kandidaten hatten es in das Finale des Egon Steigenberger Preises geschafft, das am 28. Mai 2010 in Form eines Assessment Centers im Steigenberger Frankfurter Hof stattfand. Die Teilnehmer wurden auf Herz und Nieren geprüft und versuchten, die Jury in Präsentationen, Diskussionen und Rollenspielen von ihren Stärken zu überzeugen. In die Bewertung gingen neben der Selbstpräsentation auch Teamgeist, Motivation und Kommunikationsfähigkeit ein.

Amarin Schirack (28), Guest Service Manager im Steigenberger Frankfurter Hof, konnte sich dabei gegen ihre Mitbewerber durchsetzen. Schirack begann ihren Berufsweg mit einer Ausbildung zur Hotelfachfrau im Hotel Adlon Kempinski in Berlin. Danach zog es Amarin Schirack ins Ausland: Anderthalb Jahre lang war sie im Hotel Carlyle in New York als Management Trainee Nightmanager & Shiftleader Front Office tätig. 2006 begann Schirack ein Studium an der Stenden University in den Niederlanden, das sie im Juni 2007 mit einem Bachelor for International Hospitalitymanagement abschloss. Im Anschluss folgte eine Anstellung als Hausdame im Hotel Ritz in Paris, bevor Amarin Schirack als Guest Service Manager in den Steigenberger Frankfurter Hof wechselte. Die mit dem Gewinn des Egon Steigenberger Preises verbundene Förderung im Wert von 5.000 Euro wird Schirack für einen Masterabschluss verwenden.

Für den Egon Steigenberger Preis können sich Mitarbeiter der Steigenberger Hotel Group bewerben, die zum Zeitpunkt der Bewerbung nicht älter als 30 Jahre alt sind und seit mindestens einem Jahr in einem Betrieb der Steigenberger Hotel Group arbeiten.

Der nach dem Sohn des Firmengründers benannte Egon Steigenberger Preis wurde 1986 geschaffen. Die Auszeichnung ehrt herausragende Leistungen und dokumentiert, dass die Förderung des Nachwuchses über den Ausbildungsabschluss hinaus einen hohen Stellenwert für die in Frankfurt ansässige Hotelgesellschaft besitzt. (Steigenberger Hotel Group)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: