7. Juni 2010, Johannesburg

Vor der WM: Massenpanik bei Testspiel in Johannesburg

Bei einem Testspiel im Vorfeld der Fußball-Weltmeisterschaft in Südafrika, ist es gestern in Johannesburg zu einer Massenpanik gekommen, bei der mindestens zwanzig Menschen verletzt wurden. Die Begegnung zwischen Nigeria und Nordkorea fand im Makhulong-Stadion statt, offenbar hatten die südafrikanischen Sicherheitskräfte das Interesse der Fans an dem sportlichen Ereignis, für das Gratistickets verteilt wurden, unterschätzt. Beamten versuchten die Tore der für 10.000 Menschen ausgelegten Arena zu schließen, wurden jedoch von der anstürmenden Masse überrannt. Mehrere Polizeibeamte sowie Zivilisten wurden z.T. schwer verletzt, darunter auch ein Kind.

Offenbar waren für das Spiel, das 3:1 für Nigeria endete, neben den kostenlosen Eintrittskarten auch gefälschte Tickets im Umlauf. Als die Fans versuchten, sich einen Weg in das Innere des Stadions zu bahnen, stürzten mehrere Zuschauer und wurden von den nachfolgenden Menschen niedergetrampelt. In der zweiten Halbzeit, die für fünf Minuten unterbrochen wurde, gab es erneut einen Sturm auf die Tore der Arena. Ein Polizist erhob gegenüber der FIFA den Vorwurf, dass die Tickets nicht umsonst hätten ausgegeben werden dürfen. (RNO)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: