7. Juni 2010, Vorpommern

Vorpommersche Flusslandschaft ist beste wassertouristische Region

Die Region Vorpommersche Flusslandschaft ist in Berlin als beste wassertouristische Region Deutschlands ausgezeichnet worden. Unter den fünf Finalisten des EDEN-Awards setzte sich das Angebot „Amazonas des Nordens“ des Netzwerkes Abenteuer Flusslandschaft gegen vier weitere Mitbewerber durch. Dazu Mathias Löttge, Präsident des Tourismusverbandes Mecklenburg-Vorpommern: „Wir freuen uns sehr über den Preis. Die Auszeichnung zeigt, wie gut man im Zusammenschluss mehrerer Partner einzelne Regionen touristisch erschließen kann. Ich sehe darin ein Signal für den Tourismus im Landesinneren und ein Vorbild für weitere naturschöne Ziele im Land“. Die Auszeichnung und die damit verbundenen Werbemaßnahmen würden die Bekanntheit der Peeneregion als letztes unverbautes Flusstal Europas erhöhen.

Ernst Burgbacher, Beauftragter der Bundesregierung für Mittelstand und Tourismus, nannte die Sieger ein Aushängeschild für den Deutschlandtourismus. Er lobte insbesondere das Konzept der sanften Mobilität, das Einbinden lokaler Akteure und die internationale Ausrichtung der Angebote.

Die Netzwerk Abenteuer Flusslandschaft, ein Zusammenschluss von 25 Unternehmen, bietet wassertouristische Angebote im weitverzweigten Flussnetz zwischen Mecklenburgischer Seenplatte und Ostseeküste. Hinter dem Angebot „Amazonas des Nordens“ steht eine achttägige Kanureise auf der Peene. Vor Reiseantritt erhalten Gäste eine Einweisung in die notwendigen Verhaltensregeln in dem sensiblen Naturraum und können dann je nach Muskelkraft Tagesetappen zwischen acht und 18 Kilometern zurücklegen. Entlang der Strecke laden idyllische Rastplätze zum Entspannen und Verschnaufen ein. Übernachtet werden kann in Zelten oder in Hotels. Die Tour ist ab 290 Euro pro Person buchbar.

EDEN steht für European Destinations of ExcelleNce. Dieser Wettbewerb, der herausragende europäische Reiseziele kürt, wurde durch die Europäische Kommission initiiert und wird in Zusammenarbeit mit den nationalen Tourismusbehörden der Länder ausgetragen. 25 Reiseregionen aus ganz Deutschland hatten sich beworben. Die Angebote der fünf Finalisten testete eine Expertenjury vor Ort auf Herz und Nieren. Projektträger in Deutschland ist der Deutsche Tourismusverband (DTV) im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie (BMWi). Weitere Informationen: www.eden-deutschland.de. (TM Mecklenburg-Vorpommern e.V.)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: