8. Juni 2010, Hessen

Deutschland: nur 7,5 Millionen Männer im „besten Fußballeralter“

In Brasilien leben 2010 rund 25,5 Millionen Männer im Alter von 20 bis 34 Jahren, in Deutschland gibt es lediglich 7,5 Millionen Männer im „besten Fußballeralter“. Diese Daten der Bevölkerungsprojektionen der Vereinten Nationen (UN) veröffentlicht das Statistische Bundesamt (Destatis) anlässlich der am Freitag beginnenden Fußball-Weltmeisterschaft (WM).

Vor 20 Jahren, als Deutschland zuletzt den Titel holte, sah das Verhältnis im Vergleich zum Rekordweltmeister noch anders aus: Damals gab es 19,4 Millionen Brasilianer und 10,0 Millionen Deutsche in der entsprechenden Altersgruppe.

Der Rückgang ist mit – 25% in Deutschland größer als bei allen anderen WM-Teilnehmerländern. Den größten Zuwachs bei 20-34-jährigen Männern gab es in afrikanischen Staaten: Kamerun liegt mit einem Plus von über 90% ganz vorne, gefolgt von Nigeria, Côte d’Ivoire (Elfenbeinküste) und Ghana mit über 80%. Frühere Weltmeisterschaften zeigen allerdings, dass Erfolg nicht nur an Bevölkerungszahlen hängt: So gewann das relativ kleine Uruguay bereits zwei Mal das Turnier.

Eine Übersicht zur Bevölkerungsentwicklung in der Altersgruppe der 20-34-jährigen Männer für alle WM-Teilnehmerländer stellt das Statistische Bundesamt im Internet zur Verfügung. Weitere Details zur Weltbevölkerung lassen sich bei den UN recherchieren. Zudem hat das Statistische Bundesamt anlässlich der diesjährigen WM detaillierte statistische Länderprofile zum Gastgeberland Südafrika und dem aktuellen Weltmeister Italien veröffentlicht. (Statistisches Bundesamt/Destatis)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: