Zur WM Public Viewing in der Festung Kufstein

Entgegen allen Gerüchten rund um österreich-deutsche Nachbarschaftsrivalitäten setzt die Festung Kufstein während der Fußball-Weltmeisterschaft in Südafrika ein klares Freundschaftszeichen: Nachdem sich Österreich bekanntlich nicht für die WM qualifiziert hat und folglich beim Public Viewing in der stilvollsten Fanmeile Tirols auch nicht unterstützt werden kann, jubelt die Grenzstadt Kufstein diesmal für Deutschland.

„Die Festung Kufstein war rund 700 Jahr in bayerischen Besitz“, erklärt Festungsmanager Dr. Gottfried Preindl, „da ist es doch nur legitim, wenn wir unsere Freunde aus dem Norden anfeuern und diese zum gemeinsamen Fußballfest nach Tirol einladen!“ Bei den abendlichen Vorrundenspielen der deutschen Nationalmannschaft am 13. Juni (gegen Australien) und 23. Juni (gegen Ghana) feiert das Wahrzeichen Kufsteins jeweils ab 19.30 Uhr in schwarz-rot-gold. Die Spiele werden auf einer 30 qm-Großbildleinwand übertragen. Für VIP-Gäste und Gruppen gibt es ein eigenes Angebot auf den Kasemattendächern samt Kulinarium.

Bei den Finalspielen zwischen 26. Juni und 11. Juli 2010 gibt sich die festungsarena dann internationaler: In diesem Zeitraum werden alle Abendspiele im kleinen Dorf oberhalb der Stadt Kufstein übertragen.

Eintrittspreise
Die übertragbare Dauerkarte für alle Spiele in der festungsarena kostet € 30,00; Einzeltickets können an der Abendkarte gelöst werden; Vorrundtickets kosten € 3,00 pro Person; Achtel-, Viertel- und Halbfinale sowie Spiel um Platz 3 € 5,00 pro Person und das Finale € 8,00 pro Person. Das Reisebüro Astl in Kufstein, Oberaudorf und Rosenheim plant wieder Buszubringer zwischen Tirol und Bayern einzurichten. Infos unter: www.astl.de. (Top City Kufstein)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: