Dreiteilige Ausstellung zu Sieger Köder in Aalen

Zum 85. Geburtstag des 1925 in Aalen-Wasseralfingen geborenen und lange Jahre als Kunsterzieher tätigen Pfarrers Sieger Köder würdigt Aalen bis zum 4. Juli 2010 in einer dreiteiligen Ausstellung eine der bedeutendsten Künstlerpersönlichkeiten der Stadt. Seine Werke sind geprägt von seinem theologischen Leben, seiner Haltung gegenüber seinen Mitmenschen und seiner tiefen Verwurzelung in seiner schwäbischen Heimat.

Die Rathausgalerie zeigt unter dem Titel „… und Narren sind wir alle“ einen breiten Querschnitt aus Sieger Köders Darstellungen von Narren, Clowns, Harlekinen und Vogelscheuchen. Gemeinsamkeit all dieser Motive ist, dass sie vom tiefempfundenen Menschsein des Künstlers und seinem religiös geprägten Leben künden.
Die Teilausstellung „Bibelgeschichten – Sieger Köder und Marc Chagall begegnen sich“ in der Galerie im Alten Rathaus widmet sich der Beziehung Köders zu seinem künstlerischen Vorbild Marc Chagall. Die poetische Kraft in dessen Darstellungen vom Zirkus und den Geschichten aus der Bibel haben Köder immer wieder beeindruckt und inspiriert. In den gezeigten Werken begegnen sich beide Bildwelten.

Ausblicke auf seine Heimat Ostalb gibt der Künstler in der Galerie der Kreissparkasse Ostalb unter dem Titel „Heimatblicke – Sieger Köder und die Ostalb“. Hier vermittelt eine kleine Auswahl von Bildern, unter anderem auch feinfühlige Zeichnungen, die Liebe Köders zu seiner Heimat und spiegeln wichtige Stationen seines langen Lebensweges wider.

Der Künstler hat jedoch noch an vielen weiteren Plätzen der Schwäbischen Ostalb, wie in Rosenberg oder Ellwangen, seine Spuren hinterlassen. Diese dokumentiert eindrücklich die Broschüre „Sieger Köders Kunst – Stationen auf der Schwäbischen Ostalb“.

Informationen sowie die Broschüre sind erhältlich bei der Geschäftsstelle der Touristikgemeinschaft Erlebnisregion Schwäbische Ostalb, Marktplatz 2, 73430 Aalen, Tel. 07361/52-2362, Fax 07361/52-1907, www.schwaebische-ostalb.de, info@schwaebische-ostalb.de. (Schwäbische Alb Tourismus)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: