14. Juni 2010, Brandenburg, Reisemedien

Deutsches Geographie-Genie kommt aus Brandenburg

Der beste Geographie-Schüler Deutschlands kommt auch in diesem Jahr aus Brandenburg.
„Fritjof Nansen“, diese richtige Antwort auf die Frage nach einer Persönlichkeit, die mit der „Fram“ zahlreiche Expeditionen unternahm, brachte Max Rogge im Finale des größten deutschen Schülerwettbewerbs für Zwölf- bis 16-Jährige am Ende den Sieg. Er verteidigte damit erfolgreich seinen Titel als deutscher Erdkunde-Meister, den er auch in den beiden vergangenen Jahren geholt hatte.

In Hamburg gewann der 16-Jährige heute das große Finale. Die Plätze Zwei und Drei belegten der Saarländer Martin Ernst und Felix Quaas aus Sachsen.

Vierter wurde Henrik Hornecker aus Schleswig-Holstein. Insgesamt beteiligten sich 2010 rund 240.000 Schülerinnen und Schüler an National Geographic Wissen.

Im Hamburger Verlagshaus von Gruner + Jahr trafen die 16 Sieger der Bundesländer und der Gewinner der deutschen Schulen im Ausland in einer von Andree Pfitzner moderierten Quizshow mit WM-Stimmung aufeinander. In mehreren Fragerunden reduzierte sich die Zahl der Titelanwärter, bis Max Rogge als Bundessieger feststand. Seit Januar hatten sich die Schülerinnen und Schüler in Wettbewerbsrunden auf Klassen-, Schul- und Landesebene für das Finale qualifiziert. National Geographic Wissen wird von National Geographic Deutschland in Kooperation mit dem Verband Deutscher Schulgeographen e.V. und dem Westermann Verlag mit dem Diercke Weltatlas veranstaltet.

Neben dem „Abenteurer mit Mission“ Thomas Gottschalk (Projekt Solartaxi) gratulierten Erwin Brunner, Chefredakteur National Geographic Deutschland, Alexander Schwerin, Geschäftsführer National Geographic Deutschland, Sabine Naumann, Westermann Verlag, und Dr. Frank Czapek, 1. Vorsitzender Verband Deutscher Schulgeographen.

Im Anschluss an die spannende Entscheidung wandte sich der Berliner Thomas Gottschalk an die Nachwuchsgeographen und erzählte ihnen von dem von ihm aktiv unterstützen Projekt Solartaxi. Mit der Kraft der Sonne fährt das Solartaxi – um zu zeigen, dass es auch ohne Erdöl geht. Das Solartaxi hat es als das erste mit Sonnenenergie betriebene Gefährt geschafft, einmal um die Welt zu fahren.

Und auch UNO-Generalsekretär Ban Ki Moon fuhr bereits mit. „Setzt euch dafür ein, dass unsere Politiker, aber auch eure Familien, Freunde und ihr selbst nachhaltige Entscheidungen trefft, damit ihr die Schönheit dieses Planeten noch lange genießen könnt“, appellierte er an die Anwesenden und warb für seine Vision von einer nachhaltigen Zukunft mit Solarenergie.

Max Rogge aus Brandenburg gewinnt neben tollen Sachpreisen einen Flug im Diercke-Heißluftballon.

Gern senden wir Ihnen Fotomaterial vom Finale in Hamburg oder Details zum Abschneiden des Landessiegers aus Ihrer Region zu. Weitere Informationen finden Sie auch auf www.nationalgeographic.de/wissen und auf www.diercke.de/ng.

Alle Platzierungen der einzelnen Landessieger:

1. Max Rogge aus Neustadt/Dosse, Brandenburg 2. Martin Ernst, Nalbach, Saarland 3. Felix Quaas, Coswig, Sachsen 4. Henrik Hornecker, Lübeck, Schleswig-Holstein 5. Yannick Lonkai, Bremen 6. Pascal Gross, Heilbronn, Baden-Württemberg 7. Maximilian Springer, Himmelkron bei Bayreuth, Bayern 8. Martin Koch, Baunatal, Hessen 9. Jakob Migenda, Erkner, Mecklenburg-Vorpommern 9. Fiete Menke, Sulingen, Niedersachsen 9. Khanh Duong Pham, Berlin 9. Jagmeet Singh Bhullar, Hamburg 9. Niels Schnathorst, Düsseldorf, Nordrhein-Westfalen 9. Ernst-Christian Flach, Iden, Sachsen-Anhalt 15. Viktoria Kamuf, Mühlheim am Main, Rheinland-Pfalz 16. Felicia Möller, Uhlstädt-Kirchhasel, Thüringen 16. Ioan Casian Bardeanu, Bukarest (Deutsche Schulen im Ausland) (Gruner + Jahr AG & Co KG)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: