15. Juni 2010, Reisebranche

Die richtige Versicherung für den Fahrradurlaub

Im vergangenen Jahr wurden laut Polizeistatistik rund 345.000 Fahrräder in Deutschland gestohlen. Während der Diebstahl eines alten Drahtesels meist noch zu verkraften ist, ärgern sich Besitzer eines neue Rennrads oder Trekkingbikes über den hohen, finanziellen Verlust. Die Europäische Reiseversicherung AG (ERV), ein Unternehmen der ERGO Versicherungsgruppe, bietet deshalb ab sofort den neuen Fahrrad-Jahresschutz an, der den Kaufpreis des gestohlenen Fahrrads erstattet.

Die Basis-Variante des Jahresschutzes beinhaltet die Fahrrad-Diebstahl-Versicherung. Diese gilt nicht nur zuhause und bei Fahrten in der Nähe des Wohnortes, sondern auch bei Fahrradreisen in Deutschland oder im Ausland. Bei Diebstahl, Beschädigung oder Totalschadens leistet die ERV finanzielle Entschädigung für das Rad. Bei einem Alter von bis zu drei Jahren wird sogar der Neuwert des Fahrrads erstattet. „Das Fahrrad ist entgegen landläufiger Meinung nicht automatisch über die Hausratversicherung abgesichert. Oftmals muss sie um den zusätzlichen Schutz erweitert werden oder gilt nicht für Diebstahl des Fahrrads auf Reisen“, erklärt Hans Stadler, Bereichsleiter Vertrieb Touristik ERV. „Wir haben deshalb einen umfassenden Fahrrad-Schutz auf den Markt gebracht, mit dem Radler sowohl am Wohnort als auch auf Reisen auf der sicheren Seite sind.“

Denn bei Radlern werden Ausflüge in die nähere Umgebung oder Reisen mit dem Fahrrad immer beliebter. Wenn der Reifen platzt oder sich der Rahmen bei einem Sturz verzieht, wissen viele Urlauber im ersten Moment nicht weiter. Deshalb hat die ERV die Fahrrad-Notfall-Hilfe in den Jahresschutz inkludiert. Die Experten der ERV nennen bei Pannen oder Unfällen die nächstgelegene Fahrrad-Werkstatt, erstatten Reparaturkosten bis zu 150 Euro oder übernehmen zusätzliche Übernachtungskosten, wenn die Reparatur länger dauert.

In der erweiterten Variante profitieren Fahrrad-Urlauber von allen Leistungen aus der Basis-Variante und erhalten zusätzlich eine Fahrrad-Reisegepäck-Versicherung, die den Zeitwert des Reisegepäcks bei Beschädigung oder Abhandenkommen bis zu einer Summe von 1.000 Euro erstattet. Damit sind beispielsweise Tacho, GPS-Gerät oder Satteltaschen optimal abgesichert. Außerdem beinhaltet die erweiterte Variante eine Fahrrad-Unfall- sowie eine Fahrrad-Haftpflicht-Versicherung.

Versicherbar sind alle Fahrräder einschließlich Fahrradanhänger, die nicht älter sind als drei Jahre bis zu einem Wert von 4.000 Euro. Zu den versicherbaren Fahrrädern gehören neben Touren- und Trekkingrädern auch Mountainbikes sowie Elektrofahrräder. Versichert sind beliebig viele Fahrrad-Reisen und Tagesausflüge mit einer Entfernung von mindestens 15 Kilometern zwischen dem Wohnort und dem Schadensort. Die Fahrrad-Diebstahl-Versicherung gilt unterwegs und am Wohnort.

Der Fahrrad-Jahresschutz der ERV ist in der Basis-Variante ab einer Prämie von 49 Euro, in der erweiterten Variante ab 69 Euro erhältlich. Weitere Informationen und Buchungsmöglichkeiten finden Fahrradbesitzer im Internet unter www.fahrradschutz24.de. (ERV)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: