16. Juni 2010, Saarland

Die zehn besten Tipps für eine unvergessliche Wandertour

Im Prinzip immer vorwärts: Gehen ist die natürlichste Form der menschlichen Fortbewegung in der Natur. Immer mehr Deutsche sind draußen gern zu Fuß unterwegs und entdecken das Wandern als Freizeit- oder Urlaubsaktivität. Mindestens jeder zweite Deutsche wandert: 40 Millionen Bundesbürger zählen sich zu den aktiven Wanderern, so das Ergebnis einer aktuellen Untersuchung des Deutschen Wanderverbandes.

Zu Recht, so eignet sich das Wandern für Menschen fast aller Altersgruppen. Wandern kann man außerdem ohne große Übung oder Unterricht, und das Wandern ist, wie jede Ausdauersportart, sehr gesund. Was Neu-Wanderer und Gelegenheitswanderer beachten sollten, erklärt Klaus Wallach, Projektkoordinator bei der Tourismus Zentrale Saarland. Denn: Das Saarland hat sich in den letzten Jahren zu einer ausgezeichneten Wanderregion entwickelt. Das Deutsche Wanderinstitut hat hier mehrere Premiumwege zum schönsten Wanderweg Deutschland gekürt, und der Saar-Hunsrück-Steig ist als schönster Fernwanderweg 2009 ausgezeichnet geworden. Hier zehn Tipps für eine gelungene Wanderertour:

1.Zur groben Orientierung sollten Sie sich den Streckenverlauf vorher genau anschauen und einprägen. Ist es ein Rundweg? In welcher Richtung laufen Sie? Viele Wanderwege sind inzwischen, wie beispielsweise die saarländischen Premiumwege, sehr gut ausgeschildert. Trotzdem ist gutes Kartenmaterial sinnvoll. Am besten eignet sich der Maßstab 1:25.000. Orientierung bieten auch moderne GPS-Systeme.

2. Planen Sie Ihre Tour möglichst vorausschauend und ohne falschen Ehrgeiz, was Kilometerlänge und Höhenunterschiede betrifft. Starten Sie nicht zu spät: Im Sommer sollten Sie die Hitze und im Herbst und Winter den Einbruch der Dunkelheit berücksichtigen. Planen Sie Zeitpuffer ein, für Unvorhergesehenes oder eine spontane Pause.

3. Decken Sie sich mit genügend Proviant, Getränken und Sonnenschutz ein.

4. Berücksichtigen Sie das Wetter insbesondere in alpinen Regionen. Dort kann ein Wetterumschwung zur Gefahrensituation werden. Zur Sicherheit bei längeren Wanderungen, zum Beispiel auf dem Fernwanderweg Saar-Hunsrück-Steig, teilen Sie jemand mit – bevor Sie loslaufen – wohin Sie wandern und Ihre geschätzte Ankunftszeit.

5. Nutzen Sie das Internet für Ihre Planung von zuhause aus: Das gilt für die Auswahl des Wanderparcours – im Saarland www.tourismus.saarland.de oder www.outdooractive.de – genauso wie für die Suche nach Einkehrmöglichkeiten oder Unterkünften. Wenn Sie mit einer größeren Gruppe wandern, überprüfen Sie die Öffnungszeiten der Hütten oder Restaurants und reservieren Sie im Voraus. Auch bei einer mehrtätigen Wanderung sollten Sie Unterkünfte rechtzeitig reservieren.

6. Achten Sie beim Wandern achten Sie auf gutes Schuhwerk: Wasserdicht und rutschfest sollten die Schuhe sein, und starten Sie nicht mit nagelneuen Schuhen.

7. Bei der Kleidung hat sich das „Zwiebelprinzip“ aus Funktionskleidung bewährt, also mehrere Schichten übereinander zu tragen. Alles sollte der Jahreszeit angepasst sein. Auf eine Kopfbedeckung sollten Sie nicht verzichten, auch an kälteren Tagen, an denen sie Sie vor dem Auskühlen schützt. Ein Rucksack sollte gut passen, sein Gewicht nicht auf den Schultern liegen und Platz bieten für Sonnenbrille, Taschenlampe, Proviant und bei Bedarf auch für Kleidung.

8. Wenn Sie mit Kindern wandern, wählen Sie eine nicht zu lange, aber möglichst abwechslungsreiche Route. Kinder lieben es Wald und Wiese zu entdecken – von einem fließenden Bach oder außergewöhnlich aussehenden Felsen bis hin zu Spielelementen oder Schautafeln am Wegesrand.

9. Nehmen Sie immer ein Erste-Hilfe-Set mit, Blasenpflaster nicht vergessen. Sie sollten auch wissen, was man bei Verletzungen, Sonnenbrand oder Insektenstichen unternehmen muss. Es gilt auch zu bedenken, dass ein Handy-Empfang nicht überall möglich ist.

10. Bei Ihrer Wanderung schonen Sie Flora und Fauna. Machen Sie mit beim Naturschutz. Zwei Beispiele: Lassen Sie keinen Müll liegen und grillen Sie nur dort, wo es erlaubt ist. Vielleicht können Sie auch mit Bus und Bahn anreisen. (Tourismus Zentrale Saarland GmbH)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: