Berlin für Sparfüchse mit dem neuen Marco Polo „Low Budget“

Im feinen Shop „Hall of Fame“ die neuesten Kreationen der Nachwuchsdesigner anprobieren: Luxus pur, könnte man meinen, doch tatsächlich ist dies ein absolut preiswertes Vergnügen! Der neue Marco Polo Band Low Budget Berlin zeigt, wie und wo der Reisende in der Metropole viel erleben kann, aber der Geldbeutel dennoch geschont wird. Die besten Low Budget-Tipps der Autorin eröffnen den Spar-Reiseführer: Jeder ausgegebene Euro ist Garant für Spaß, besondere Erlebnisse und tolle Schnäppchen: vom kostenlosen Konzert der Philharmoniker bis zum Nächtigen in einer ehemaligen Brauerei.

Berlin zwischen spätem Abend und frühem Morgen ist legendär, und dennoch gibt es die interessantesten Clubs, die am Eingang gerade mal ein paar Euro (oder gar keinen!) als Eintritt verlangen. Wie sie heißen – „Clärchens Ballhaus“ etwa oder „Spit and Sawdust“ – und was sie bieten, das verrät die Autorin im Kapitel „Nachtleben“. Motto: Geldbeutel schonen und lieber ein paar Locations mehr aufsuchen!

„Mehr erleben“ ist in der Metropole immer möglich, aber wie dies auch mit schmalerem Reisebudget ein Vergnügen ist, zeigen die erfrischenden Tipps im gleichnamigen Kapitel. Darunter etwa ein Probesegeln auf der Havel, eine Tour zu den Ateliers junger Szenekünstler oder witziges Karaoke im Mauerpark. Kostenlose Angebote sind durch ein „Sparschwein“ gekennzeichnet.

Erst Einkaufs-Schnäppchen machen und anschließend lecker und preiswert speisen, das zeigen die Tipps in den Kapiteln „Shoppen“ und „Essen & Trinken“. Da gibt es die noblen Objekte der Königlich Preußischen Porzellanmanufaktur mit großzügigem Rabatt, da offeriert das französische Restaurant „Nord Sud“ in Berlin Mitte ein leckeres dreigängiges Menü für lediglich 7,50 Euro!

Die Kultur buhlt in Berlin ums Publikum, weshalb auch absolut hochwertige Veranstaltungen mit günstigen Preisen locken. Das Kapitel „Kultur & Events“ macht Appetit auf einen Besuch des Friedrichshainer Privattheaters „Verlängertes Wohnzimmer“ (Eintritt: Spende!) oder einen Film plus Frühstück im Programmkino im Bezirk Prenzlauer Berg. Dass Berlin ein Herz für den Nachwuchs hat, zeigt sich in vielen kostenlosen Angeboten, die im Kapitel „Mit Kindern“ gelistet sind. Highlights sind etwa die großen abenteuerlichen Waldspielplätze oder die Kulissenführung in der Deutschen Oper.

Ein Campingplatz ganz in der Nähe des Hauptbahnhofs, ein Plattenbau-Hostel mit Ostalgie-Charme oder aber das Musical-Arrangement im 4-Sterne-Hotel – preiswert und außergewöhnlich sind diese Angebote in jedem Fall, zu finden sind sie im Kapitel „Schlafen“. Ein ganz exklusives Wochenende in Berlin ist bezahlbar, wenn man die Tipps der Autorin beachtet: Im Kapitel „Low Budget Luxus Weekend“ zeigt sich, dass in 48h im Vergleich zu den regulären Preisen knapp 450 Euro gespart werden können!

Marco Polo Low Budget Berlin
Autorin: Christine Berger
Druck durchgehend vierfarbig
176 Seiten inklusive Cityatlas sowie S- und U-Bahn-Liniennetz in der Umschlagklappe
Format: 10,6 x 15,0 cm
Preis: € 7,50 (D) / € 7,80 (A) / sfr 14,50
ISBN: 978-3-8297-1800-4

Erhältlich überall, wo es Bücher gibt. (Mairdumont)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: