17. Juni 2010, Mecklenburg-Vorpommern

Ehm Welk-Haus in Bad Doberan als kulturelle Begegnungsstätte

Das Ehm Welk-Haus in Bad Doberan empfängt seine Besucher als kulturelle Begegnungsstätte, in der sie sich wochentags in drei Ausstellungsbereichen, die sich in der Diele des Hauses, in Welks Sommerarbeitsraum sowie im Gartenhäuschen befinden, über Leben und Werk des Autors Ehm Welk informieren können. Der Schriftsteller, der unter anderem “Die Heiden von Kummerow” und “Die Lebensuhr des Gottlieb Grambauer” verfasste, verbrachte in dem Klinkerbau am Rande der Stadt seine letzten 16 Lebensjahre. Sein Arbeitszimmer, in dem beispielsweise der Erzählband “Mein Land das ferne leuchtet” entstand, können Gäste in seinem Originalzustand mit einer 5000 Bände umfassenden Bibliothek erleben. Das ehemalige Wohnzimmer dient heute als Veranstaltungsort für Lesungen, kleine Konzerte, Kabarettabende, Puppentheater und Ausstellungseröffnungen.

Das Ehm Welk-Haus ist vom 15. Mai bis 15. September von Dienstag bis Freitag 10.00 bis 12.00 und 13.00 bis 16.30 Uhr sowie am Sonnabend von 13.00 bis 16.30 Uhr geöffnet. Vom 16. September bis 14. Mai empfängt es Besucher von Dienstag bis Freitag von 10.00 bis 12.00 und von 13.00 bis 16.00 Uhr sowie am Sonnabend von 13.00 bis 16.00 Uhr. Nach vorheriger Anmeldung sind Besichtigungen auch außerhalb dieser Zeiten möglich. Weitere Informationen: Tel./Fax: 038203-62325, www.bad-doberan.de, E-Mail: stadtmuseum@moeckelhaus.de. (TV Mecklenburg-Vorpommern e.V.)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: