17. Juni 2010, Greifswald

Greifswald feiert „Koeppentage“

Das Greifswalder Koeppenhaus veranstaltet anlässlich des 104. Geburtstags von Wolfgang Koeppen (1906–1996) ein Literaturfestival, die Greifswalder Koeppentage vom 18. Juni bis 25. Juni 2010 zum Thema „Das Amerika der Autoren“. Die Veranstaltungsreihe greift Aspekte aus dem Leben und Werk des Autors auf, der am 23. Juni 1906 in der Bahnhofstraße 4/5, dem heutigen Koeppenhaus, geboren wurde. Das Reisen bildet das geheime, lange Zeit viel zu wenig beachtete Zentrum von Wolfgang Koeppens literarischem Werk. Über sechs Jahrzehnte, von der Weimarer Republik bis zum Ende der alten Bundesrepublik, schrieb Koeppen Reisereportagen. Seit deutsche Autoren über Amerika schreiben, geschieht dies in einer Ambivalenz von Faszination und Abwehr. Wie sich der Blick deutscher Autoren seit Koeppens Amerikafahrt gewandelt hat, versuchen die Koeppentage zu verdeutlichen.

Neben der Koeppen-Preis-Trägerin Sibylle Berg und dem Germanisten und Professor für Geschichte Michael Kimmage aus Washington werden u. a. die Schriftsteller Ulrich Peltzer und Antje Ravic-Strubel in Greifswald erwartet. Auch in diesem Jahr wird zudem der Koeppen-Preis verliehen. Weitere Informationen: www.koeppenhaus.de. (TV Mecklenburg-Vorpommern e.V.)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: