Brigitte-Reimann-Ausstellung in Neubrandenburg

1968 zog die Schriftstellerin Brigitte Reimann von Hoyerswerda nach Neubrandenburg, wo sie bis zu ihrem Tod im Jahr 1973 in der Erdgeschosswohnung einer kleinen, alten Villa mit Erker, Terrasse und romantischem Garten lebte. An dieser Stelle steht nun das Brigitte-Reimann-Literaturhaus. Neben klassischen Autorenlesungen finden hier gemeinsame Aktionen von Schriftstellern und Malern oder Musikern statt, werden Buchpremieren gefeiert, gibt es Veranstaltungen für Kinder und Jugendliche, regelmäßige Treffen von Freizeitautoren, Literaturwerkstätten, Diskussionsrunden und ein Bildungsangebot für Literatur verbreitende Berufe.

Eine ständige Ausstellung erinnert an Brigitte Reimann. Das Archiv des Hauses kann von Wissenschaftlern aus aller Welt, die zu Brigitte Reimann forschen, genutzt werden.

Die Brigitte-Reimann-Ausstellung ist dienstags von 10.00 bis 12.00 Uhr und von 13.00 bis 18.00 Uhr, mittwochs von 10.00 bis 12.00 Uhr und von 13.00 bis 16.00 Uhr und jeden ersten Sonnabend im Monat von 10.00 – 16.00 Uhr geöffnet. Besuche außerhalb der Öffnungszeiten und Führungen sind nach Absprache möglich. Information: Brigitte-Reimann-Literaturhaus, Tel.: 0395 / 57 191 82, www.literaturzentrum-nb.de. (TV Mecklenburg-Vorpommern e.V.)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: