21. Juni 2010, Flughäfen Berlin

„Rosinbomber“ mit Notlandung auf Berliner Flughafen

Die DC3 des Air Service Berlin – der „Rosinenbomber“ – musste am Samstagnachmittag unmittelbar nach dem Start aus bisher ungeklärter Ursache nahe des Flughafens Schönefeld notlanden.

Es waren 25 Passagiere und drei Besatzungsmitglieder an Bord. Nach ersten Erkenntnissen gibt es sieben Leichtverletzte. Die Fluggäste haben das Flugzeug eigenständig verlassen. Fluggäste und Angehörige werden am Flughafen Schönefeld betreut.

Der Flughafen Schönefeld war für 15 Minuten geschlossen. Die Ermittlungen zur Unfallursache hat die Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung BFU übernommen. (Flughafen Berlin-Schönefeld GmbH)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: