24. Juni 2010, ADAC

ADAC zählt nun 17 Millionen Mitglieder

Der ADAC hat eine neue Rekordmarke erreicht: Seit Juni zählt Europas größter Automobilclub 17 Millionen Mitglieder. Damit fahren knapp 45 Prozent aller deutschen Pkw unter dem Schutz der Gelben Engel. Auch die ADAC-PlusMitgliedschaft, die besonders bei Auslandsreisen wertvolle Hilfe bietet, erreicht mit neun Millionen einen neuen Höchststand.

Das „Rekordmitglied“ ist der aus Ghana stammende Pater Moses Asaah Awingongya. Der 37-Jährige, der seit acht Jahren in Deutschland lebt und als Kaplan in München eine Pfarrei betreut, ist viel mit dem Auto unterwegs zu Hochzeiten, Taufen und Gemeindebesuchen. Sollte sein VW Golf dabei einmal liegenbleiben, kann Pater Moses künftig auf die Gelben Engel zählen. Im Rahmen einer kleinen Feier überreichte ihm ADAC-Präsident Peter Meyer seine Mitgliedskarte.

Gegründet wurde der ADAC 1903 in Stuttgart als „Deutsche Motorradfahrer-Vereinigung“, die 1911 in „Allgemeiner Deutscher Automobilclub“ umbenannt wurde. Dieser zählte 1965 eine Million Mitglieder, 1977 gehörten ihm fünf Millionen Menschen an, und 1990 überschritt er die Zehn-Millionen-Marke. Heute ist der ADAC nach dem amerikanischen AAA und knapp hinter dem japanischen JAF der drittgrößte Automobilclub der Welt. (ADAC)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: