26. Juni 2010, AIDA

Kunst auf See: Rizzi, Büttner und Davies an Bord der AIDAdiva

Die Transarabienreise von AIDAdiva vom 14. bis 29. April 2011 bietet ein Kunstevent der Extraklasse: Mit James Rizzi, Feliks Büttner und Tim Davies sind drei prominente Maler an Bord, die auf der Reise in ungewöhnlicher Form kooperieren.

Jeder der drei Künstler bringt zum Beginn der Reise fünf weiße Leinwände mit an Bord – und beginnt selbst mit deren Bemalung. Der Clou: Die Künstler vollenden die Werke nicht selbst, sondern tauschen die halbfertigen Artefakte untereinander zur Weiterbearbeitung aus. Die Entstehung der „hybriden Kunstwerke“ kann von den Gästen der Reise teilweise live mit verfolgt werden – eine einzigartige Gelegenheit die namhaften Maler in der Kreativphase zu erleben.

James Rizzi ist durch seine 3D-Grafiken in fröhlichen Farben und Motiven international bekannt geworden. Ein bedeutender Teil seiner Bilder sind eine Liebeserklärung an New York, die Stadt, in der er 1950 geboren wurde. Mit dem Werk „On Board for a Party“ hat James Rizzi bereits im Jahr 2008 ein exklusives Bild für AIDA geschaffen.

Der britische Maler Tim Davies möchte die Menschen mit seinen farbenfrohen Werken zum Lachen bringen und positive Emotionen verbreiten. Seine Arbeiten, die sich an der Pop-Art-Ära der sechziger Jahre anlehnt, finden sich nicht nur auf Leinwand und Papier, sondern auch auf Gebrauchsgegenständen wie Geschirr, Uhren und Kristallglas.

Der Rostocker Maler, Grafiker, Bühnenbildner, Illustrator und Plakatkünstler Feliks Büttner hat die typische Bugbemalung mit dem roten Kussmund und den leuchtenden Augen der AIDA Schiffe entworfen und damit im Jahr 1996 das Markenzeichen von AIDA geschaffen. Seitdem ist der bekannte Künstler eng mit AIDA verbunden und unterhält das Publikum im Theatrium an Bord mit seiner Livemalerei. (AIDA Cruises)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen

Themen: ,





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: