28. Juni 2010, Hotels, Personalien

Auge für Qualität: Andreas Möcker wird F & B Manager im Budersand

Ein geübtes Auge für die beste Qualität, ein guter Überblick über alle Bereiche der Hotelgastronomie sowie Belastbarkeit und Flexibilität – diese Fähigkeiten zeichnen einen guten Food-&-Beverage Manager aus (Speisen und Getränke). Andreas Möcker vereint all dies auf sich und tritt zum 1. Juli 2010 die Position des F&B Manager im Budersand Hotel – Golf & Spa – Sylt an.

Der F&B-Bereich ist seine Leidenschaft – so steuerte der heute 33-Jährige nach seiner Ausbildung auf Sylt und internationalen Erfahrungen im renommierten Chewton Glen in Süd-England das Hamburger Traditionshaus Vier Jahreszeiten an. Wertvolle Management-Erfahrungen sammelte Andreas Möcker als Direktionsassistent im Dorint Resort Arnsberg sowie im Park Hyatt Hamburg, wo er bis jetzt seit Juni 2006 tätig war. Neben seinem Studium zum „Staatlichen Betriebswirt“ an der anerkannten Hotelfachschule Hamburg erweiterte der gebürtige Detmolder seinen Horizont als Hotelinspektor des weltweit angesehenen und respektierten „Guide Michelin“. Diese vielfältigen Eindrücke und das Know-how setzt er nun im Budersand Hotel – Golf & Spa – Sylt ein, um die Gäste nur mit dem Besten zu verwöhnen.

Andreas Möcker komplettiert das Führungsteam um Hoteldirektorin Sandra Jacobs. „Es ist uns sehr wichtig, unseren Gästen ein rundum perfektes Angebot auf höchstem Standard zu bieten. Dazu gehört in einem Hotel auf jeden Fall auch der Genuss einzigartig zubereiteter Köstlichkeiten und erlesener Getränke“, so Sandra Jacobs. „Deshalb freuen wir uns sehr, in Andreas Möcker einen äußerst fähigen und sympathischen F&B-Manager gefunden zu haben, der sich seinen umfangreichen Aufgaben mit viel Liebe und Enthusiasmus widmet.“ Andreas Möcker wird unter anderem für das gastronomische Gesamtbudget, die Erstellung von neuen Konzepten und Angeboten sowie für das Restaurant Strönholt verantwortlich sein, das unmittelbar am angeschlossenen Golfclub Budersand Sylt liegt. (Hotel Budersand Sylt)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: