28. Juni 2010, Sachsen

Sächsische Urlaubsregionen erwarten gute Feriensaison

Die Urlaubsanbieter in den sächsischen Ferienregionen sehen den am Freitag in Sachsen begonnenen Sommerferien im Großen und Ganzen optimistisch entgegen. Eine aktuelle Umfrage der Tourismus Marketing Gesellschaft Sachsen (TMGS) hat ergeben, dass sich vor allem familienfreundliche Unterkünfte von Juli bis September eine Gästezahl auf mindestens Vorjahresniveau erwarten. Das teilte die TMGS am Mittwoch in Dresden mit. So zählte Sachsen im Juli, August und September 2009 rund 1,82 Millionen Gäste und 4,98 Millionen Übernachtungen in Beherbergungseinrichtungen mit mehr als acht Betten und auf Campingplätzen.

Die Entwicklung für Sachsen in den ersten vier Monaten 2010 stimmt die TMGS zuversichtlich für den Sommer: So erzielte die Reisedestination ein Plus von 4,2 Prozent bei 1,6 Millionen Gästeankünften und einen Zuwachs von 3,6 Prozent mit mehr als 4,3 Millionen Übernachtungen gegenüber dem Vergleichszeitraum 2009. Mit Blick auf den Vorbuchungsstand haben es die Anbieter allerdings noch stärker als in den Sommerferien 2009 mit kurzfristigen Urlaubsanfragen von bis zu vier Tagen vorher zu tun.

Während vor allem städtische Hotels derzeit für Juli, August und September noch genügend freie Kapazitäten melden, sind Ferienwohnungen, Ferienhäuser, Jugendgästehäuser und Ferienanlagen sehr gut ausgelastet. Dresden registriert für die Sommermonate derzeit zirka 1000 feste Buchungen, was laut Dresden Tourismus GmbH (DTG) einer Steigerung um 43 Prozent zum Vorjahr entspricht. Davon entfallen etwa 2,5 Prozent auf Hotelarrangements. So wie im vergangenen Sommer rechnet die DTG mit sehr vielen kurzfristigen Buchungen – 2009 waren es über 5000. Das Jugendgästehaus Dresden meldet für Juli 7100 fest gebuchte Übernachtungen und damit so viele wie im vergangenen Jahr. Für August stehen bereits zehn Prozent mehr Anmeldungen in den Reservierungsbüchern. Wer eine große Ferienwohnung an zentralen Orten in Sachsen gebucht hat, kann sich glücklich schätzen, denn diese sind wie in der Sächsischen Schweiz und in der Oberlausitz zu 80 Prozent vergeben. Kleinere Ferienwohnungen sind hingegen noch zu haben.

Einer besonders gästestarken Ferienzeit können die Kinder- und Jugenderholungszentren (KiEZ) entgegen blicken. So sind die Ferienlager gefragt wie noch nie: Mit 21500 Gästen von Juli bis September werden die sechs Einrichtungen voraussichtlich ein besseres Ergebnis erzielen können als 2009. Besonders nachgefragt sind thematische Camps wie Reiten, Klettern, Abenteuer, Selbstverteidigung oder sogenannte Schnuppercamps. Spitzenreiter bei den Buchungen ist mit 732 Anmeldungen das KiEZ „An der Grenzbaude“ in Sebnitz.

Das Sommerferien-Reiseziel Sachsen schafft 2010 mit vielen Angeboten Reiseanlässe – seien es die Jubiläumsausstellungen zum Meissener Porzellan und 450 Jahre Staatliche Kunstsammlungen Dresden, die neue Achterbahn als Mega-Attraktion im Vergnügungspark Belantis Leipzig, die Zeugnis-Belohnung in Deutschlands größtem Irrgarten in Kleinwelka bei Bautzen, ein Mountainbike-Workshop in der Jugendherberge Hormersdorf, Feriencamps, außergewöhnliche Wander- oder Radeltouren. Anregungen für erlebnisreiche Ferien in den 76 familienfreundlichen Freizeiteinrichtungen, Unterkünften und Orten gibt die TMGS auf ihrer Internetseite www.sachsen-tourismus.de unter Aktuelle Tipps. Auf der Seite „Familienurlaub“ kann man sich übrigens auch bewerben, um „Familienurlaub in Sachsen“ ein Wochenende lang zu testen. (TM Gesellschaft Sachsen mbH)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: