29. Juni 2010, Gstaad

Alte Gondelbahn Rougemont-La Videmanette demontiert

Die alte Gondelbahn Rougemont-La Videmanette ist Geschichte. Im Lauf der Woche liess die Bergbahnen Destination Gstaad AG die elektromechanischen Teile demontieren sowie die über 30 Masten abbauen. Sie wurden per Helikopter abtransportiert. Nachdem die Genehmigung für die Ausbrucharbeiten an der Bergstation am 17. Juni eingetroffen ist, zeichnen sich auch dort bereits erste Veränderungen ab.

Wie am Schnürchen verlief die Flugaktion bei strahlendem Frühsommerwetter am vergangenen Mittwoch. Der Helikopter-Pilot wie auch die Boden-Crew leisteten bei der Demontage der Masten und beim Empfang am Landeplatz Präzisionsarbeit. Die stählernen Stützen setzten sicher am vorbestimmten Platz auf. Sie werden nun jeweils in Einzelteile zerlegt und einer fachgerechten Entsorgung zugeführt.

Tunnel an der Bergstation
Die Bergstation erfährt eine bedeutende Umgestaltung. Der alte, fünf Meter breite Einfahrtsbereich wird komplett abgerissen und durch einen 14 Meter breiten Neubau ersetzt. Während die Bahnpassagiere bislang stets über die Terrasse an Tischen und Sonnenstühlen vorbei zu den Pisten, Wander- oder Kletterrouten gelangten, was oft eine gewisse Unruhe mit sich brachte, wird nun auf der nach Rougemont gerichteten Rückseite des Gebäudes ein neuer, direkter Zugang geschaffen. Ein Tunnel soll nun sommers wie winters den Zutritt in das herrliche Berggebiet von La Videmanette erleichtern. Gäste, die auf der Terrasse Erholung und ein Sonnenbad geniessen, profitieren dadurch deutlich. Sie sind künftig unter sich und können so ungestört das phantastische Panorama erleben. Das Restaurant selbst bleibt unberührt. „Der Um- und Neubau ist erst für 2011 vorgesehen“, berichtet BDG-Direktor Armon Cantieni.

Aussichtspunkt nicht genehmigt
Für den am Tunnel integrierten Aussichtpunkt hat die Bergbahnen Destination Gstaad AG bislang keine Genehmigung erhalten und stellt dieses Teilprojekt vorerst zurück. Der Tunnel ist Teil des Gondelbahn-Neubaus. Die BDG AG hat diesen mit rund 18,5 Mio. CHF budgetiert. Die Rückbau- und Aushubarbeiten laufen derzeit auf Hochtouren. Mit dem Neubau der Gondelbahn wird die BDG erst beginnen, wenn die Plangenehmigung des Bundesamts für Verkehr vorliegt. Mit ihrem Eintreffen rechnet die BDG AG Mitte Juli. (Gstaad Saanenland Tourismus)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: