30. Juni 2010, Weserbergland

„Die Offene Pforte“ im Schaumburger Land

Insgesamt 41 Gartenbesitzer im nördlichen Weserbergland öffnen bis September ihre Gartenpforten, um die Schönheit ihrer Gärten mit naturinteressierten Besuchern zu teilen. Das Projekt „Die Offene Pforte“ der Gartenfreunde im Schaumburger Land wird in diesem Jahr bereits zum 10. Mal durchgeführt und in der aktuellen Saison sind gleich sieben Gärten ganz neu im Programm.

Begonnen hat das Phänomen der offenen Gärten vor mehr als 80 Jahren in England, wo Besitzer von besonders schönen Gärten gegen einen kleinen Obolus ihre Gartenpforten öffneten und die Eintrittsgelder an wohltätige Organisation spendeten. Die Idee schwappte in den 90er Jahren nach Deutschland über, allerdings wurde hier in der Regel auf ein Eintrittsgeld verzichtet.

Auch die privaten Gärten im Schaumburger Land können kostenfrei besichtigt werden. Die Palette der zugänglichen Gärten ist breit und reicht vom bunten Bauerngarten bis zum Ziergarten. Auch ein Muschelgarten mit asiatischem Flair und ein Schlossgarten mit über 5000 Stauden sind mit im Programm.

In allen Gärten können die Besucher mit den Besitzern ins Gespräch kommen, Tipps für die Gartenpflege austauschen und Ideen für den eigenen Garten sammeln. Einige Gartenbesitzer bieten auch Kaffee und Kuchen an, andere stellen zusätzlich Kunstgegenstände aus und in Porta Westfalica werden sogar Garten-Lesungen angeboten.

Den Flyer mit allen Terminen und Adressen gibt es beim Schamburger Land Tourismusmarketing e.V., Schloßplatz 5, 31675 Bückeburg, Tel. 05722-890550 oder unter www.schaumburgerland-tourismus.de. (TM Niedersachsen GmbH)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: