30. Juni 2010, Apulien, Hotels

Kunstprojekt „Site Specific“ rückt Luxushotels in den Mittelpunkt

Unter dem Motto „Site Specific“ interpretieren zwei Künstler aus Süditalien den Standort der beiden modernen und zugleich geschichtsträchtigen Luxushotels Masseria Torre Coccaro und Torre Maizza Masseria im Rahmen des Kunstprojekts 2010 neu. Anlässlich der Ausstellung haben die beiden Lifestyle-Hotels an der adriatischen Küste Apuliens das neue Kunst-Package „Site Specific“ kreiert, das für den Zeitraum 10. Oktober 2010 bis 30. April 2011 buchbar ist.

Bereits zum zweiten Mal arbeitet die Familie Muolo, Besitzer der beiden Hotels, eng mit der Bonomo Galerie in Bari zusammen. Im Rahmen eines dreijährigen Projekts realisieren wechselnde Künstlergruppen jedes Jahr Kunstwerke, die die beiden Fünf-Sterne Hotels in den Mittelpunkt rücken. Im Fokus des diesjährigen Kunstprojekts „Site Specific“ steht der über 1.000 Jahre alte Weg, der die beiden geschichtsträchtigen, im italienischen Landhausstil erbauten Masserien durch Jahrhunderte alte Olivenhaine verbindet.

Masseria Torre Coccaro und Torre Maizza Masseria liegen auf der ehemaligen Verteidigungslinie, die Friedrich II. zum Schutz vor Angriffen durch die Sarazenen in Apulien errichtete. Ferner waren die Häuser auf dem Weg zum Hafen von Brindisi eine beliebte Anlaufstelle für Pilger und Militär. Losgelöst von dieser ursprünglichen Bedeutung beleuchtet das Kunstprojekt neue Ansätze und Interpretationen der beiden Hotels. Um die Orte eingehend zu studieren und sich mit ihnen intensiv auseinanderzusetzen, leben die beiden zeitgenössischen Künstlerinnen Silvia Giambrone und Valentina Vetturi einige Zeit in den Masserien. Mittels verschiedener Kunsttechniken drücken sie ihre neu gewonnene Perspektive aus.

Anlässlich der „Site Specific“-Ausstellung ab dem 10. Oktober 2010 haben die beiden Hotels ein neues Kunst-Package kreiert. Kunstinteressierte, die pünktlich zur Vernissage am 10. Oktober 2010 anreisen, erfahren bei einem exklusiven Gespräch mit den Künstlern mehr über die Hintergründe der Werke und die Geschichte der beiden aus ehemaligen Gutshöfen umgebauten Luxushotels. Im Rahmen des viertägigen Aufenthalts besuchen die Kulturliebhaber bei einem geführten Tagesausflug in die Barockstadt Lecce das Museum für zeitgenössische Kunst und das Atelier des Künstlers Carallo. Nach einem Mittagessen in einem am Meer gelegenen Fischrestaurant steht die Picasso-Ausstellung in der Festung der Hafenstadt Otranto auf dem Programm. Im Atelier von Peppino Campanella schauen Interessierte dem lokalen Künstler bei der Anfertigung seiner Skulpturen über die Schulter.

Wer den Aufenthalt nach dem 10. Oktober bucht, kommt statt dem Besuch der Ausstellungseröffnung in den Genuss einer Verkostung regionaler Weine und einer Kunstführung durch die beiden Masserien. Darüber hinaus stehen dem Gast der Spa-Bereich mit Innenpool, Jacuzzi und türkischem Bad, das hauseigene Fitnessstudio sowie der Coccaro Beach Club mit Fischrestaurant, Boutique und Massage-Pavillons kostenlos zur Verfügung. Das neue Kunst-Package mit drei Übernachtungen gilt für den Zeitraum vom 10. Oktober 2010 bis 30. April 2011 und kostet 400 Euro pro Person im Doppelzimmer. Weitere Informationen gibt es unter www.masseriatorrecoccaro.com oder unter www.masseriatorremaizza.com. (Masseria Torre Coccaro & Torre Maizza Masseria)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen

Themen:





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: