2. Juli 2010, Fußball, Südafrika

WM-Viertelfinale 2010: Ganz Deutschland wartet auf Messi und Maradona

In 24 Stunden geht es für die deutsche Nationalmannschaft bei der WM in Südafrika bereits zum zweiten Mal um alles oder nichts: nach dem famosen Achtelfinalerfolg gegen England trifft die DFB-Elf am Samstagnachmittag in Kapstadt auf Argentinien. Gegen die Südamerikaner muss das Team von Bundestrainer Joachim Löw (50) abermals sein volles Potenzial abrufen, um in das Halbfinale einzuziehen.

Vor allem auf die deutsche Abwehrreihe wird im Green Point Stadium viel Arbeit zukommen, denn mit bisher zehn Turniertreffern stellen die „Gauchos“, bisher die beste Offensive der Weltmeisterschaft. Superstar Lionel Messi (23) hat zwar bisher noch nicht getroffen, dafür konnte sich Sturmspitze Gonazalo Higuain (22) aber bereits viermal in die Torschützenliste eintragen.

Den zweitbesten Angriff aller WM-Teilnehmer stellt aber auch schon die deutsche Mannschaft, die mit Youngstar Thomas Müller zudem den bisherigen Topscorer (3Tore/3Vorlagen) des Turniers in seinen Reihen weiß. Gegen die heißblütigen Argentinier sollten vor allem die sieben deutschen Spieler Ruhe bewahren, die schon mit gelb vorbelastet sind.

Glücklicherweise schickt die Fifa diesmal einen Schiedsrichter in die Partie, der eher ruhig agiert: der Usbeke Rawschan Irmatow (32) verteilte in drei Spielen bisher erst acht gelbe Karten. Die deutsche Elf kann also mit voller Tatkraft in die Partie gehen und sollten dies auch tun, denn ganz Argentinien wünscht sich Wiedergutmachung für die WM-Viertelfinalniederlage von 2006. Diesen Wunsch möchte Argentiniens „Trainergott“ Diego Maradona (45) seinen Landsmännern nicht verwehren und rechnet sich ebenso wie die deutsche Nationalmannschaft gute Siegchancen aus. (RNO)

Redaktionstipp: Deutschland siegt mit 2:1 nach Verlängerung!



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: