4. Juli 2010, Stuttgart

„Nacht“ beim Musikfest in Stuttgart

Nach erfolgreichem Start mit neuem Konzept widmet sich das MUSIKFESTUTTGART 2010 dem Thema „Nacht“. Drei Wochen und viele Nächte lang, vom 28. August bis 19. September 2010, feiert das Musikfest das Traurige, Abgründige und Schöne – wie immer mit herausragenden Solisten und Ensembles.

In der Nacht wird geliebt und geträumt; Wahnsinnige, sagt man, seien umnachtet; und der Tod bedeutet ewige Nacht. Alle Künstler wie Anette Dasch, Mischa Maisky, Alexander Liebreich, Klaus Maria Brandauer u.v.a., die für das Musikfest verpflichtet wurden, haben ihre Programme auf dieses Thema zugeschnitten. Das Programm des Eröffnungskonzerts mit dem Radio-Sinfonieorchester Stuttgart des SWR zeigt gleich die ganze Interpretationsvielfalt der „Nacht“-Thematik in der Musik. Das Thema nimmt auch im Schaffen Robert Schumanns einen wichtigen Stellenwert ein. Anlässlich seines 200. Geburtstages ist ihm ein ganzer Zyklus gewidmet, der von dem Gewandhausorchester Leipzig unter Leitung von Riccardo Chailly eröffnet wird. Im Rahmen der „Großen Stuttgarter Nachtmusik“ spielen zahlreiche Stuttgarter Ensembles eine ganze Nacht lang rund um den Schillerplatz auf.

Das MUSIKFESTUTTGART ist das Klassik-Festival der baden-württembergischen Landeshauptstadt, ein Festival für alle Stuttgarter und Stuttgartbesucher, das in jedem Jahr zum Auftakt der Stuttgarter Konzertsaison von der Internationalen Bachakademie veranstaltet wird. Die Bachakademie gehört zu den bedeutendsten Stuttgarter Kultureinrichtungen mit weltweitem Renommé. Innerhalb der Saison veranstaltet die von Helmuth Rilling gegründete Stiftung auch eine Reihe von sechs Akademiekonzerten, die Bachwoche Stuttgart und ein Konzert an Johann Sebastian Bachs Geburtstag.

Das MUSIKFESTUTTGART ist der Höhepunkt im Veranstaltungskalender der Bachakademie. Im letzten Jahr hat das Musikfest durch spektakuläre Uraufführungen und ungewöhnliche Konzertformen an außergewöhnliche Spielstätten auf sich aufmerksam gemacht. Über die Liederhalle hinaus erschließt das Festival neue Veranstaltungsorte wie die Wagenhallen, den Stuttgarter Fernsehturm und das Planetarium für klassische Konzerte und entwickelt speziell auf diese Spielstätten zugeschnittene Konzertprogramme.

Das MUSIKFESTUTTGART steht unter der künstlerischen Gesamtleitung von Helmuth Rilling. Gemeinsam mit seinen beiden Ensembles Gächinger Kantorei und Bach-Collegium Stuttgart wird er ein Eröffnungsprogramm (Monteverdis Marienvesper) und das Abschlusskonzert (Schumanns Faust-Szenen) gestalten. (Stuttgart Marketing)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen

Themen: ,





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: