13. Juli 2010, Hotels, Zentralschweiz

Gourmetrestaurant „Sens“: Genießen mit allen Sinnen

Das Fünfsterne Superior Hotel Vitznauerhof in der Schweiz hat als Ergänzung zu seinen Restaurants Inspiration und Panorama das stilvolle Gourmetrestaurant Sens direkt am See eröffnet. Egal ob drinnen im ungebauten Bootshaus, draussen auf der Terrasse, auf der „VIP Island“ oder in der Lounge – sicher ist ein Erlebnis für alle Sinne! Dabei zeichnen den Küchenchef Pascal Schmutz und sein Team die pure Leidenschaft, eine grosse Menge Experimentierfreude plus eine Prise jugendlicher Wahnsinn aus.

Stein, Holz, Glas und Eisen – passend zur Location wurde die Schiffsbootskultur erhalten und sowohl beim Interieur als auch bei der Aussengestaltung modern umgesetzt. Dafür verantwortlich zeichnen CSL Architekten AG aus Zug sowie der international bekannte Innenarchitekt Günther Thöny aus Schaan, Liechtenstein, welcher bereits beim Hotelumbau massgeblich beteiligt war. Der Fokus bei der Planung und Gestaltung lag auf dem einmalig magischen Seeblick, welcher heute durch eine Fensterfront mit Schiebetüren perfekt zur Geltung kommt. In nautischer Atmosphäre gruppieren sich Möbel im Kolonioalstil, welche eigens fürs Restaurant Sens entworfen wurden, um einen eleganten Glas-Kamin. Transparente Weinschränke unterbrechen die dunkelbraune Tapete, welche fernöstlich mit zartem Bast dekoriert, für ein warmes, stilvolles Ambiente sorgt. Dekorative Bullaugen lenken ferner den Blick in den gepflegen Hotel-Park mit seinem alten Baumbestand. Die vorherrschende Farbgebung im Restaurant ist Sand-Bronze-Braun-Schwarz, welche, mit roten Akzenten aufgepeppt, die perfekte Ergänzung zum Schiffsdeckboden aus patinierter Eiche bietet.

Raffinierte Symphonien des Genuss
Sich zurücklehnen und treiben lassen – Exklusivität und Genuss auf hohem Niveau ist im Gourmetrestaurant Sens Programm! Pascal Schmutz und sein Team verarbeiten frische und exklusive Rohprodukte zu überraschenden Aromakombinationen, welche perfekt harmonieren. Im Zentrum steht immer die Hauptingredienz, der wichtigste Bestandteil der Kreation. Umgeben wird dieses von ausgewählten Zutaten, woraus sich im Zusammenspiel die perfekte geschmackliche Harmonie ergibt. Pascal Schmutz will dabei das „Rad des Kochens“ nicht neu erfinden, sondern neue Kompositionen schaffen, welche nachhaltig in Erinnerung bleiben. Am besten lassen sich diese kleinen aromatischen Rafinessen und Nunancen beim Genuss des siebengängigen Menüs für CHF 175.00 erleben, welches einen Querschnitt durch das kulinarische Schaffen von Pascal Schmutz bietet.

Magischer Blick auf den See
Exklusiv ist nicht nur das Innere des Restaurants mit seinen 25 bis 30 Sitzplätzen, sondern auch die Terrasse, welche für 20 Personen Platz bietet. Dort sitzen die Gäste über dem türkisblauen Seewasser mit freier Sicht auf den Bürgenstock und die imposanten Kanten der Rigi. Weisse Stehleuchten weisen den Schiffen auch abends den Weg, angelegt wird am hoteleigenen Bootssteg. Dahinter thront die ganz in weiss gehaltene Lounge mit Korbmöbeln und futuristischen Stehleuchten, welche für 25 Personen Platz bietet. Dort lässt sich beim Sonnenbaden und Faulenzen perfekt die ausgewählten Kleinigkeiten wie „Chämischüblig an Feigensenf und Rucola“ (CHF 12.00) oder „Rindswürfel an Soja-Chilisauce und Mango“ (CHF 18.00) von der kleinen Lounge-Karte geniessen. Ein weiteres Highlight ist ferner der frühere Bootssteg, welcher jetzt die „VIP Island“ beherbergt. Ein grosser Tisch umgeben von einem Rund-Sofa, alles in Weiss, bietet für 5-8 Personen Platz und ist die perfekte Location, um bei einem Coktail oder einem exklusiven Privat-Dinner den wahrscheinlich schönsten Sonnenuntergang der Schweiz zu bewundern. Selbstverständlich kann man die „VIP Island“ auch für Anlässe und Feiern jeder Art mieten; öffentlich zugänglich ist sie deshalb jeden Tag nur bis 17.00 Uhr.

Das Restaurant Sens ist im Sommer täglich von 11.00 bis 24.00 Uhr geöffnet, Reservierungen werden gerne unter 041-399 77 77 entgegengenommen. (Hotel Viznauer Hof)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: