13. Juli 2010, Italien

Großschlag gegen die Mafia: über 300 Verdächtige verhaftet

Ein Schlag gegen das organisierte Verbrechen ist der italienischen Polizei am heutigen Morgen gelungen. In einem Großeinsatz mit rund 3000 Polizisten wurden 320 Verdächtige festgenommen, die mit der kalabrischen Mafia „Ndrangheta“ in Verbindung stehen sowie Güter und Immobilien in Millionenhöhe beschlagnahmt.

Den Verhaftungen vorausgegangen waren ausführliche Ermittlungsarbeiten der Anti-Mafia-Staatsanwalten von Mailand und Reggio Calabria. Zwar ist die „Ndrangheta“ weniger bekannt, als die sizilianische Cosa Nostra, die Organisation ist jedoch federführend im Schmuggel von Drogen aus Südamerika nach Europa und betreibt zahlreiche illegale Geschäfte in verschiedenen Wirtschaftszweigen.

Bei der Aktion handelte es sich um den größten Schlag der Polizei gegen die Mafia in Italien seit Jahren. Auch in den USA wurden mehrere Personen festgenommen. Die Anschuldigung, die gegen die mutmaßlichen Mafioso vorgebracht werden, sind unter anderem Erpressung, Verstöße gegen das Waffengesetz und Mord. (RNO)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen

Themen: ,





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: