20. Juli 2010, Amrum

Klassik und Jazz auf Amrum

Bei Jazz-Fans und Klassik-Liebhabern spielt in diesem Sommer Amrum die erste Geige: Vom 19. – 25. Juli wird aus der Nordsee- die „Jazz-Insel Amrum“, am 13. August 2010 zünden Solisten der Dresdner Semper-Oper ein Open-Air „Feuerwerk der Klassik“ im malerischen Friesendorf Nebel.

Jazz-Insel Amrum
Vom 19. bis 25. Juli steht Amrum im Zeichen des Jazz. Das „Wawau Adler Trio“ gratuliert Jazz-Legende Django Reinhardt zum 100. Geburtstag mit einem Konzert ganz im Stil des großen Gypsy-Musikers. Das Wawau Adler Trio spielt am 19. Juli um 20 Uhr im Gemeindehaus Norddorf, Eintritt: 12 Euro.

Eines der weltweit gefragtesten Orchester gibt sich am 22. Juli um 20 Uhr in der Kniepsandhalle in Nebel die Ehre. Wil Salden und sein „The World Famous Glenn Miller Orchestra“ kreieren wie ihr großes Vorbild einen neuen Sound, der schon nach den ersten Takten erkennbar ist. Weltbekannte Glenn-Miller-Melodien und Highlights aus der Swing-Ära lassen die 40er Jahre wieder aufleben. Karten sind zum Preis von 25 Euro im Vorverkauf und für 26 Euro an der Abendkasse erhältlich.

Jeff Cascaro ist ein echtes Multitalent. Der Jazz- und Soulsänger spielt auch Trompete und stand schon mit Bands wie den „Guano Apes“, den „Fantastischen Vier“ oder mit deutschen Rundfunk-Bigbands auf der Bühne. Am 23. Juli stellt er um 20 Uhr in der Kniepsandhalle in Nebel zusammen mit seiner Band sein zweites Album „Mother and Brother“ vor.

Der legendäre amerikanische Cool-Jazz-Komponist Paul Desmond ist das musikalische Vorbild von Saxophonistin Paula Dezz. Am 25. Juli um 20 Uhr stellt sie im Gemeindehaus Norddorf ihr Album „I remember Paul“ vor und lässt ihr Saxophon im Einklang mit dem lyrischen Ton der niederländischen Flügelhornisten- und Trompeter-Größe Ack van Rooyen ertönen.

Feuerwerk der Klassik auf Amrum
Am Freitag, den 13. August um 19 Uhr verzaubert das Orchester Dresdner Kapellsolisten, überwiegend aus der Dresdner Semper Oper, unter Leitung von Helmut Branny ihr Publikum mit einem „Feuerwerk der Klassik“. Musik-Liebhaber lauschen Werken von G. F. Händel, Vivaldi, Haydn, Bach, Mozart und anderen Open Air im Mühlenstadion in Nebel. Dirigent Helmut Branny ist Mitglied der Sächsischen Staatskapelle und leitet das Kammerorchester der Dresdner Kapellsolisten und der Cappella Musica Dresden als „Primus inter pares“.

Die Mitglieder der Dresdner Kappellsolisten verbindet ihre Leidenschaft für eine epochengetreue Rekonstruktion des barocken, klassischen und romantischen Musikerbes. Das auf 35 Musiker aufgestockte Orchester bietet dem Publikum auf Amrum exklusiv ein musikalisches Feuerwerk der Extra-Klasse.

Durch den Abend führt Prof. Dr. Joachim Dorfmüller, Musikprofessor und Organist. Karten sind zum Preis von 20, 35 und 45 Euro erhältlich. Informationen und Karten für alle Konzerte gibt es inselweit in den AmrumTouristik-Büros, Tel. 04682/940315, veranstaltungen@amrum.de. (TASH)



» Diesen Artikel via Mail weiterempfehlen





Das könnte Sie auch interessieren:

Weitere Beiträge zum Thema: